Naomi Watts
© PR Naomi Watts

Naomi Watts Giorgio Armani für die Agentin

Giorgio Armani hat Naomi Watts für ihren neuen Film mit maßgeschneiderten Business-Outfits ausgestattet

Schmal geschnittene Hosen, knielange Bleistiftröcke und perfekt sitzende Blazer: In ihrem neuen Film "Fair Game" fällt Naomi Watts unter anderem durch ihre betont feminine Garderobe auf. Die hat kein anderer als Giorgio Armani exklusiv für die Schauspielerin designt, um der Realität möglichst nah zu kommen. Denn in dem Streifen spielt Naomi Watts die im Jahre 2003 enttarnte CIA-Mitarbeiterin Valerie Plame Wilson, die in dem nachfolgenden Prozess damals auch bevorzugt Giorgio-Armani-Mode trug.

Naomi Watts als CIA-Agentin Valerie Plame Wilson. Ihr Outfit wurde von Giorgio Armani entworfen.
© PRNaomi Watts als CIA-Agentin Valerie Plame Wilson. Ihr Outfit wurde von Giorgio Armani entworfen.

Die Agentin äußerte sich im Rahmen der Filmarbeiten zu ihrer damaligen Garderobe: "Giorgio Armanis Kleidung ist modern und feminin. Ich sehe darin immer am besten aus und fühle mich rundum wohl. Das war besonders wichtig, als ich plötzlich und ungern in der Öffentlichkeit stand." Und sie erinnert sich: "Das erste Mal, dass ich in der Öffentlichkeit sprechen musste, war bei einer Anhörung vorm Kongress. Ich zog damals eine Armani-Jacke an, weil ich mich in der einfach am wohlsten fühlte."

Giorgio Armani selbst musste nicht lange überredet werden, sich in dem Film gestalterisch zu verwirklichen. "Als ich das Foto von der mutigen Valerie vorm Kongress sah, wollte ich Teil dieses Projektes sein. Nachdem ich dann Naomi und Valerie dieses Jahr in Cannes getroffen hatte, wo der Film lief, war ich wirklich stolz, dass ich diese starken und umwerfenden Frauen einkleiden konnte."

rbr

Video