Nadia Auermann, Eva Herzigova & Co.: Eva Herzigova und Stella Tennant
© PR Eva Herzigova und Stella Tennant

Nadia Auermann, Eva Herzigova & Co. Comeback der Supermodels

Aus den Supermodels der Neunziger sind erwachsene Frauen geworden. Damit avancieren sie zur Idealbesetzung für authentische Mode-Kampagnen. Star-Fotograf Peter Lindbergh durfte einige Legenden für ein Shooting wieder in die Arme schließen

Zwölf Kinder und 182 Lebensjahre, größtes Glück und tiefste Krisen: Diese vier Frauen kennen das Leben. Yasmin Le Bon, 52, Stella Tennant, 45, Nadja Auermann, 44, und Eva Herzigowa, 42, haben Ehen geschlossen und Scheidungen ertragen, Fehlgeburten erlitten und Windeln gewechselt. So, wie es Millionen andere Frauen auch tun. Ganz normal eben. Da ist es natürlich kein Zufall, dass sich Giorgio Armani genau diese Models für die Kampagne zu seiner aktuellen Kollektion "The New Normal" (die neue Normalität) ausgesucht hat.

Nadia Auermann, Eva Herzigova & Co.: Yasmin Le Bon, Eva Herzigova, Nadja Auermann und Stella Tennant gehörten in den Neunzigerjahren zu den Großverdienern der Branche. Fotograf Peter Lindbergh hatte sie seitdem häufig vor der Kamera
© PRYasmin Le Bon, Eva Herzigova, Nadja Auermann und Stella Tennant gehörten in den Neunzigerjahren zu den Großverdienern der Branche. Fotograf Peter Lindbergh hatte sie seitdem häufig vor der Kamera

"Die vier Ikonen sind mittlerweile Frauen von heute", erklärt der Designer gegenüber GALA. "Sie sind authentisch. Auf diesen Geist kommt es mir bei 'New Normal' an." Ein Trend, der sich auch in der neuen Balmain-Kampagne zeigt: Dafür hat Kreativdirektor Olivier Rousteing drei weitere Legenden der Neunziger verpflichtet: Claudia Schiffer, 45, Cindy Crawford, 49, und Naomi Campbell, 45. Peter Lindbergh, der für Armani fotografierte, gerät ins Schwärmen, wenn er über Stella, Eva und ihre Kolleginnen spricht. "Sie wurden Supermodels, weil sie eine eigene Persönlichkeit hatten", erklärt er. "Sie waren starke, unabhängige Frauen und wurden so zu Vorbildern vieler Menschen. Das sind sie noch heute."

Zusammenarbeit in den Neunzigern

Schon in den Neunzigern hatte Lindbergh mit den Schönheiten zusammengearbeitet. "Als ich sie kennenlernte, waren es junge Mädchen. Heute sind es erwachsene Frauen. Natürlich haben sie sich verändert. Aber das Alter und die Erfahrungen machen sie nur noch interessanter." Und so müssen sie sich auch nicht vor dem Nachwuchs wie Gigi Hadid, 20, oder Karlie Kloss, 23, verstecken, die ihren Erfolg in Followern messen. Die Maßeinheit der reiferen Kolleginnen sei Persönlichkeit, so Lindbergh. "Unsere Models haben andere Frauen ermutigt, haben sie selbstbewusst gemacht."

Nadia Auermann, Eva Herzigova & Co.: Star-Fotograf Peter Lindbergh
© PRStar-Fotograf Peter Lindbergh

Sie waren nie weg

Wir haben sie vermisst, aber eigentlich waren sie alle ja gar nicht weg. Im Schatten der omnipräsenten Nachfolgerinnen haben sie – mal mehr, mal weniger kontinuierlich – ihren Job gemacht. Le Bon etwa präsentiert heute noch Bademode für Speedo Sculpture, zierte kürzlich Titelseiten der spanischen "Elle" oder des "Time Magazine". Eva Herzigova ist aktuell auf dem Cover der "Madame Figaro" zu sehen, und Tennant schmückte vergangenes Jahr die "Vogue". Moderne Multitasking-Wunder mit prallen Bankkonten, die Schmuck und Hunde-Accessoires entwerfen (Le Bon), schauspielern (Auermann und Herzigova) und nicht zuletzt Familie und Karriere unter einen Hut bringen. Zum Beispiel, indem sie wie Tennant die vier Kinder einfach für eine H&M-Kampagne mit vor die Kamera nehmen. Ein "Entweder oder" wäre für die Vierfachmama, die mit Ehemann David Lasnet, einem Fotografen, ganz ländlich in Schottland lebt, niemals in Frage gekommen. Eine Ansicht, die sie mit Nadja Auermann, ebenfalls Mutter von vier Kindern, teilt. "Ich habe das Gefühl, dass es gut ist, wieder zu arbeiten. Für einen selbst, aber auch für die Familie", so Auermann, die mit ihrem zweiten Ehemann in Dresden eine neue Heimat gefunden hat.

"Zeitloses Charisma"

Klar, dass gerade diese Models die Frauen inspirieren, die Armani in seinen Kreationen sehen möchte. "Moderne Frauen suchen Stil-Vorbilder auf Augenhöhe. Und sie haben heute das Verlangen, sich für ihren Alltag gut zu kleiden", erklärt der Designer. "Meine Botschaft ist eine starke: Tolle Frauen unterstützen die Normalität mit Simplizität und Eleganz." Weil seine Kampagne im Hier und Jetzt verankert ist, möchte der Italiener das Gipfeltreffen der Neunzigerjahre-Göttinnen nicht als rückwärtsgewandt verstanden wissen. "Diese vier Frauen zusammenzubringen war keine nostalgische Aktion. Glauben Sie mir: Ihr Charisma ist zeitlos."