Vladimir Restoin-Roitfeld, Carine Roitfeld
© WireImage.com Vladimir Restoin-Roitfeld, Carine Roitfeld

Mode Jetset Die Macht der Coolness

Sie sind Boheme und trotzdem bodenständig, setzen Trends ohne Allüren. Die französische "Vogue"-Chefin Carine Roitfeld sorgt gemeinsam mit Sohn und Tochter für Aufruhr in der Fashion-Welt

Manche Menschen versuchen cool zu sein

, indem sie alles kopieren. Sie lassen sich eine Trendfrisur schneiden, tragen eins zu eins jene Outfits, die sie in den Illustrierten sehen, und trinken im schlimmsten Fall - wow, wie dekadent! - Champagner aus der Flasche. Cool werden sie dadurch aber nicht.

Und dann gibt es Menschen, die tragen, was ihnen gefällt, handeln, wie sie es für richtig halten. Menschen wie die Roitfelds. Coole Typen. Gäbe es eine Königsfamilie des Chics, es wären wohl die Roitfelds. Das illustre Fashion-Volk verehrt Carine und ihre Kinder Vladimir und Julia. Im Internet werden die Outfits des Trios täglich kommentiert. Auf "iwanttobearoitfeld.com" kann man beinahe jeden Schritt der drei Franzosen verfolgen. Im Oktober soll ein Bildband über Carines Look veröffentlicht werden. Schon jetzt zählen viele Fans die Tage bis dahin.

Julia Restoin-Roitfeld sitzt bei Fashionshows immer häufiger neben ihrer Mutter Carine Roitfeld.
© WireImage.comJulia Restoin-Roitfeld sitzt bei Fashionshows immer häufiger neben ihrer Mutter Carine Roitfeld.

Queen Carine, Tochter eines russischen Filmproduzenten und einer Französin, wurde 2001 Chefredakteurin der französischen "Vogue". Sie selbst sieht sich als "der Punk in der 'Vogue'-Familie'. Sie provoziert gern, zeigte auf dem Cover schon mal einen Transvestiten mit endlos langen Beinen und Minirock, legte einer anderen Ausgabe "als Geschenk für die liebe Leserin" einen Kalender mit Bildern von gefesselten Frauen bei. Sie war die Erste, die zu Beginn der jüngsten Wirtschaftskrise bei Fotoproduktionen günstige Mode unter die üblichen, sündhaft teuren Kollektionsteile mischte. Ein Tabubruch in der Hochglanzwelt. Vor zwei Jahren wurde sie als heiße Kandidatin für die baldige Nachfolge von Anna Wintour, übermächtige US-"Vogue"-Chefin, gehandelt. Doch Wintour blieb.

US-Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour (l.) gilt als die große Widersacherin von Carine Roitfeld.
© Getty ImagesUS-Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour (l.) gilt als die große Widersacherin von Carine Roitfeld.

Der Verlag fürchtete turbulenten Zeiten. Carine Roitfeld ärgerte sich laut und unverblümt: Sie ließ eine Modestrecke produzieren, in der die Models aussahen wie Anna Wintour, und nannte die Rivalin eine "Marionette". Wintour ließ alles an sich abprallen. Auch aktuell gibt es schon wieder Trouble. Das Modehaus Balenciaga setzte Carine Roitfeld gerade auf die schwarze Liste. Angeblich sind alle Anzeigen storniert (Drama!), und Madame wurde für die künftigen Schauen aus der ersten Reihe verbannt (großes Drama!). Hintergrund: Sie soll ein von Balenciaga ausgeliehenes Kollektionsteil, einen Mantel, an den Konkurrenten Max Mara weitergegeben haben. Dort, so heißt es, wurde das Modell dann kopiert (sehr großes Drama und feinster, PR-trächtiger Klatsch!).

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2