Schuhschränke, von denen jede erwachsene Frau träumt. Diamanten, deren Wert alle Vorstellungen übersteigt. Astronomisch teure Kleidung, die der Sprössling natürlich nur ein einziges Mal trägt. Kleinkinder im Schönheitssalon. Sie denken, es ist verrückt, wenn Kids so leben? Keine Frage, doch genau das ist die Normalität vieler Promi-Kinder!

Über Erziehung lässt sich streiten

Wenn Geld keine Rolle spielt und Promi-Kids nicht einfach nur Kinder, sondern ein schmückendes Accessoire ihrer Eltern sind, läuft eine Kindheit schon mal aus dem Ruder. Oder denken Sie, dass ein dreijähriges Mädchen wöchentlich zu Maniküre und Kosmetik gehen muss? Nein? Dann haben Sie offenbar eine ganz andere Auffassung von Erziehung als Promi-Mutter Jessica Alba.

Promi-Kinder in unvorstellbarem Luxus

Und auch mit den Erziehungsstilen von Eltern wie Beyoncé und Jay Z oder Kim Kardashian und Kanye West könnten Normalo-Eltern womöglich nicht so ganz auf einer Linie sein. Beyoncés Tochter Blue Ivy wird nur in teuerste Designer-Roben gesteckt und spielt mit überflüssigem Spielzeug, wie einer mit Diamanten besetzten Barbie im Wert von 60.000 Euro. Kardashian-Tochter North West hat sogar ein eigenes Team von Stylisten, das dafür sorgt, dass das Promi-Kind immer wie aus dem Ei gepellt aussieht. Gut auszusehen ist schließlich wichtig, besonders wenn man als Einjährige Gastgeberin seiner mehrtägigen Geburtstagsparty ist. Doch ob die Promi-Kinder Spaß dabei haben ist fraglich und welche Spuren solch ein Leben im Überfluss hinterlassen wird, bleibt abzuwarten.