Lapo Elkann
© PR Lapo Elkann

Lapo Elkann In Lapos Fußstapfen treten

Fiat-Erbe und Edel-Stylo Lapo Elkann hat gemeinsam mit einer italienischen Traditionsfirma einen hippen Leinen-Sneaker im "Used Look" entworfen

Stückgefärbte Leinen-Sneaker aus der Kollektion "Allenamento '66". Erhältlich ab ca. 145 Euro in ausgewählten Geschäften
© PRStückgefärbte Leinen-Sneaker aus der Kollektion "Allenamento '66". Erhältlich ab ca. 145 Euro in ausgewählten Geschäften

Einmal so stilsicher und lässig auftreten wie Edel-Dandy Lapo Elkann:

Das stellt ab Dezember dieses Jahres kein Problem mehr dar. Denn der weltgewandte, elegante und auffällige Milliarden-Erbe bringt gemeinsam mit seinem Kreativteam "Italia Independent" und dem italienischen Traditionsunternehmen "Pantofola D'Oro 1886" ganz besondere Leinen-Sneaker auf den Markt.

Das Unisex-Modell ist ein verstärkter Leinenschuh, der seinen "Used Look" in einem aufwändigen Verfahren verpasst bekommt: "Tinto in capo", das heißt stückgefärbt in einer speziellen Trommel. Die Unregelmäßigkeiten sind gewünscht und bei jedem einzelnen Schuh anders.

Allenamento '66 heißt die Serie, denn 1966 kam das Ursprungsmodell des Trainingsschuhs auf den Markt. Zeitloser Stil und Qualität wurden von Lapo Elkann mit Kreativität und dem nötigen Trendgespür aufgemöbelt. In solchen Tretern kann man nur gewinnen. Die Farbpalette der Leinen-Sneaker-Kollektion mit den passenden Poloshirts für Frühjahr/Sommer 2009 reicht von Lila über Orange und Giftgrün bis hin zu Neongelb.

Designer-Kollegen: Manuele Malenotti and Lapo Elkann in Rom
© Getty ImagesDesigner-Kollegen: Manuele Malenotti and Lapo Elkann in Rom

Auf das Farbgespür des "elegantesten Mannes des Planeten", wie ihn US-Vogue-Chefin Anna Wintour bezeichnete, kann man sich getrost verlassen. Der Enkel des legendären italienischen Patriarchen Gianni Agnelli, bis zu seinem Tod 2003 der Firmenchef von Fiat, pflegt ähnliche Marotten beim Kleidungsstil wie einst sein Großvater: Saloppe Eleganz in Nadelstreifenanzügen, dazu dicke Socken in Slippern. Der Schlips über dem Pulli, die Uhr über der Manschette getragen. Gekrempelte Jeans, Segler-Mokassins ohne Strümpfe, offenes Hemd, lockeres Einstecktuch und dazu die ungebändigte rote Lockenmähne im Dandystil.

Längst Geschichte sind die Schlagzeilen, die er 2005 auf der vermeintlichen Überholspur des Jet-Sets machte und die auf der Couch eines Transvestiten im Drogen-Koma endete. Lapo wechselte aus der Marketingleitung beim Fiat-Konzern in die Kreativbranche und begann quasi ein neues Leben. "Niemals aufgeben" bedeutet schließlich Elkanns tätowierte Samurai-Weisheit auf dem Oberarm.

So setzt die Stil-Ikone mit dem 2007 gegründeten Label "Italia Independent" auf eine Kombi aus individueller Handarbeit aus aller Welt mit innovativen Techno-Materialien. Damit schafft er Designstücke ohne Label-Aufdruck für Leute, "... die selbstbewusst sind und keine Marke brauchen, um selbstbewusst zu sein". Hochwertiges Karbon zeichnete beispielsweise seine Sonnenbrillen-Kollektion 2007 aus. Durch die Zusammenarbeit mit der italienischen Traditionsfirma "Pantofola D'Oro 1886" wird Lapo Elkann seine Position als Darling der jüngeren Italiener stärken, darüberhinaus finden die Leinen-Sneaker sicher auch weltweit Anhänger, die mal in seine Fußstapfen treten wollen.