Lady GaGa
© WireImage.com Lady GaGa

Lady GaGa Latex-Lady

Für ihr aktuelles Video zum Song "Paparazzi" präsentiert sich Lady GaGa in fünf schrillen Outfits von "Thierry Mugler". Die perfekte Zusammenarbeit, denn beide Künstler lieben Materialien wie Latex und Metall

Dass Lady GaGa noch vor wenigen Jahren als brünette Stefani Germanotta durchs Leben ging, kann man sich bei ihrer heutigen Erscheinung kaum vorstellen: Grelles Make-up, blondiertes Haar und futuristisch-minimalistische Outfits - gern auch aus Latex und Metall oder mit Paillettenbesatz - kennzeichnen heute den Look der 23-jährigen Sängerin.

Ihre unkonventionelle Erscheinung und natürlich auch die Mega-Erfolge ihrer Dance-Songs "Let's Dance" und "Pokerface" haben dafür gesorgt, dass die Lady in der Musik- und Modebranche inzwischen bekannt ist wie der sprichwörtliche bunte Hund.

Lady GaGa in Thierry Mugler 2
© Patrice Stable©/youtube.comLasst Latex um mich sein: Thierry Muglers Kreation auf dem Catwalk und an Lady GaGa

Und wer sich erst einmal einen Namen gemacht hat, dem stehen bei der Kostümwahl auch die Türen der großen Stardesigner offen. Lady GaGa haben es derzeit besonders die Kreationen des französischen Designers Thierry Mugler aus den 90er Jahren angetan.

Fünf seiner Outfits hat sie sich im Modemuseum ausgesucht und präsentiert sich in diesen in ihrem aktuellen Video "Paparazzi": Unter anderem räkelt sie sich auf einer Couch einem schwarzen Lederkleid mit Latexapplikationen (Frühjahr/Sommer Prêt a Porter 1991), nachdem sie zuvor in einem weißen Bustier mit Wespentaille (Herbst-Winter Prêt a Porter 1995/95) mit einem schönen Unbekannten im Bett auf Tuchfühlung gegangen ist.

Lady GaGa in Thierry Mugler 1
© Patrice Stable©/Youtube.comSexy Blechbüchse: Die Kreation von Mugler ist nur etwas für ganz mutige Frauen - wie Lady GaGa

Für Thierry Mugler also ein fulminantes Comeback als Kostümdesigner - immerhin wurde er 1992 ebenfalls durch einen Videoclip zum internationalen Star: Seine Kreationen waren es, die George Michaels Musikvideo "Too Funky" zum Kult machten. Im selben Jahr kreierte Mugler auch seine erste Haute-Couture-Kollektion und brachte den Bestseller-Duft "Angel" auf den Markt. Der Kreation von Parfüms widmete sich Mugler ab den späten 90er Jahren immer intensiver, arbeitete seit 2001 verstärkt als Fotograf.

Doch 2009 scheint bei dem mittlerweile 60-Jährigen die Liebe zur schrillen, die Weiblichkeit feiernden Mode zurückgekehrt zu sein. Und nicht nur Lady GaGa, die übrigens am 16. Juli 2009 in München und am 26. Juli 2009 in Hamburg auftreten wird, ist von Thierry Muglers Arbeit beigeistert; auch Beyoncé Knowles setzt auf ihrer "I Am Sasha Fierce"-Welttour auf die Kreativität des Franzosen - inspiriert sein sollen ihre Bühnenoutfits von Muglers Idee der "Dualität zwischen dem Dasein als Frau und dem als Kriegerin".

gsc