Lady Gaga

"Grenzen beschränken dich"

Im Gespräch mit Gala redet Lady GaGa über ihren extravaganten Kleidungsstil und verrät, woher sie die Inspiration für ihre Outfits bekommt

Lady Gaga

Wie findet man am besten seinen persönlichen Stil?

Die wichtigsten Fragen sind sicherlich: Wer will ich sein? Was will ich ausdrücken? Man muss schließlich hinter dem stehen, was man verkörpern will, damit ein Styling nicht aufgesetzt wirkt. Dazu muss man eine Menge ausprobieren.

Fashion-Looks

Der Style von Lady GaGa

Wer den Leo-Look liebt, sollte sich eines merken: Je mehr Raubkatze, umso wilder das Outfit. Daher gilt die Fashion-Regel: Lieber einen Gang zurückschalten und nur ein Stück mit dem Animal-Print tragen. Doch Lady Gaga folgt ihrem ganz eigenen Mode-Gesetz. Bei ihr ist mehr einfach mehr. 
Am Abend des gleichen Tages geht Lady Gagas Kostüm-Show weiter. Von der Raubkatze verwandelt sie sich in ein Crew-Mitglied von "Star Trek". Beam her up, Scotty!
Rodeo scheint am Tag zuvor das Motto von Lady Gaga zu sein. Ein paar Inspirationen könnte sich die Sängerin aber auch aus "Fifty Shades of Grey" geholt haben. Was für ein skurriler Mix aus Lederriemen, Cowboy-Accessoires und Diva-Attitüde.
Den Hut und die XXL-Sonnenbrille kombiniert Lady Gaga wenig später zu einem weiteren Hingucker-Outfit, an das man sich erst gewöhnen muss. Neben dem Latzkleid, das sie als Rock trägt, ist die Tasche von Gucci definitiv ein pompöser Blickfang.

109

Gibt es beim Ausleben Grenzen?

Nein. Ich jedenfalls setze mir keine. Warum auch? Grenzen beschränken dich in dem, was du ausdrücken willst. Und mit einem kontroversen Styling willst du auch anecken, die Normen sprengen, Grenzen einreißen. Man sollte alles ausprobieren, um sich selbst besser kennen zu lernen - und zu finden. Das hat auch etwas mit dem Ausloten des eigenen Geschmacks zu tun.

Haben Sie sich gefunden?

Nein, ich lerne noch dazu. Jeden Tag. Die Menschen reagieren auf mich jeden Tag anders. Ich merke, welches Outfit gut ankommt und welches weniger. Dieses Austesten, wie weit man gehen darf, gehört dazu.

Geht Ihnen Auffallen über alles?

Mittlerweile wird das von mir erwartet. Eine nicht extrem gestylte wäre langweilig. Außerdem erfordert es eine Menge Mut, meine Kreationen zu tragen. Das kann eben niemand besser als ich.

Wenn man fünf Regeln für einen individuellen Style zusammenfassen würde - welche wären das?

Es gibt nur eine Regel, und die ist die wichtigste: egal, wie verrückt man sich kleidet - sei immer du selbst. Nur dann ist man wirklich authentisch.

Sie werden immer wieder als neue Madonna beschrieben. Würden Sie für sie einen Song umsonst schreiben?

Nein, warum sollte ich das? Aus dem Alter bin ich raus. Abgesehen davon, dass ich die besten Songs ohnehin für mich nutze. Früher hätte ich so eine Chance genutzt, wenn angefragt hätte. Heute nicht mehr - Madonna ist definitiv auf dem absteigenden Ast.

Was ist für Sie wichtiger: ein neuer Hit oder ein neues Outfit?

Ein Hit zu schreiben ist schwieriger. Darum auch wichtiger. Outfit-Ideen habe ich genug.

Wie lassen Sie sich für Ihre Style-Ideen inspirieren?

Das ist unterschiedlich. Auf der Straße, im Café, im Fernsehen - Einflüsse kommen von überall her. Nichts ist zu krass, um es nicht zu tragen. Neulich saß ich in London in der Lobby meines Hotels und habe Tee getrunken. Die Kanne war aus poliertem Stahl und hatte ein komisches Design, sah ultraspießig, aber irgendwie cool aus - danach habe ich mir gleich ein Outfit geschneidert.

Lady Gaga ist weltbekannt für ihre skurrilen Outfits und den Hang zur Selbstdarstellung

Lady Gaga ist weltbekannt für ihre skurrilen Outfits und den Hang zur Selbstdarstellung

Star-News der Woche