Labelporträt

Bulgari

Das Label Bulgari ist die bekannteste Schmuckmarke Italiens – die Geschichte von Bulgari begann jedoch mit einem griechischen Einwanderer

Schauspielerin Naomi Watts lässt ihre Ohrringe von Bulgari auf der 87ten Oscarverleihung hervorblitzen.

Schauspielerin Naomi Watts lässt ihre Ohrringe von Bulgari auf der 87ten Oscarverleihung hervorblitzen.

Ende des 19 Jahrhunderts machte sich Sotirios Bulgari aus seinem Heimatland in die italienische Hauptstadt Rom auf, um sein Glück als Goldschmied zu versuchen – der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die seinesgleichen sucht.

Anfänge des Labels

Sotirios Bulgari eröffnete 1884 sein eigenes Schmuck-Geschäft in der berühmten Künstler-Straße Via dei Condotti. Von dort aus eroberte sein Schmuck die ganze Welt.
Hilfreich waren dabei seine beiden Söhne Costantino und Giorgio, die in die Firma ihres Vaters mit einstiegen.

Inspiration Rom

Zusammen kreierten sie eine elegante Art von Schmuck, die von dem einzigartigen Flair des alten Roms inspiriert wurde. Sotirios Bulgari und seine Söhne schafften es, die architektonische Pracht der italienischen Metropole in den Schmuck-Kollektionen widerzuspiegeln und einen eigenen Schmuckstil zu entwickeln, der sich von den französischen Schmuckherstellern unterschied.
Bulgari kupfterte nicht ab, sondern vereinte Elemente der römischen Renaissance und dem griechisch-römischem Klassizismus mit seinen eigenen Ideen. Die opulenten Schmuckstücke bestechen durch die Kombination aus hochwertigen Materialien und satten Farben. 

Farben des Regenbogens

Diesem Stil ist das Label Bulgari stets treu geblieben und hebt sich von anderen ab: Während die Pariser Schmuckhersteller auf klassische Diamanten setzen, verwendet Bulgari funkelnde Edelsteine, in allen Farben des Regenbogens - ob blaue Saphire, grüne Smaragde oder rote Rubine.

Prominente Fans

Der unkonventionelle und farbenfrohe Stil des Labels sprach sich rum und sorgte für weltweite Begeisterung, natürlich vor allem in der Welt der Reichen und Schönen: Schon in den 1950er und 1960er Jahren waren Film-Diven wie  und  vom innovativen und eleganten Schmuck des römischen Schmuckunternehmens hingerissen.
Heute zählen Stars wie  und  zu den Fans des Labels und verleihen ihren Outfits bei Events gerne mit Ohrringen, Ketten und Ringen aus dem Hause Bulgari einen Hauch von Dolce Vita.

Bulgari heute

1984 wurden Sotirios' Enkel Paolo und Nicola zum Präsidenten und Vizepräsidenten des Labels Bulgari. Sein Neffe Francesco Trapani wurde Geschäftsführer. Ab den 1990er Jahren erweiterte das Schmuckunternehmen sein Sortiment um eigene Parfum-Linien.
Mit dem Zusammenschluss des Marriott International schaffte es Bulgari zudem, in der Hotel-Branche Fuß zu fassen. 2004 eröffnete das erste Bulgari-Hotel in Mailand. Es folgten Hotels auf Bali und in London.
Bulgari hat mittlerweile mehr als 180 weltweite Filialen. Das Flagship-Store ist jedoch nach wie vor in der Via die Condotti.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche