Jil Sander
© Reuters Jil Sander

Jil Sander "Schön wieder hier zu sein"

Deutschlands berühmteste Modedesignerin Jil Sander feierte auf den Mailänder Schauen ihr zweites Comeback. Frauen in aller Welt macht das glücklich...

Es gibt Frauen, die strahlen aus sich heraus

Sie müssen sich nicht mit einem kurzen Kleid in einen Vamp verwandeln. Persönlichkeiten brauchen keine Verkleidung. Spricht man mit diesen Frauen, hört man, dass es in den vergangenen Jahren schwierig war, die richtige Kleidung zu finden. Zu laut sei alles. Zu schrill. Zu aufgesetzt. Seit vergangenem Samstag hat das Suchen eine Ende. Jil Sander ist heimgekehrt auf den Laufsteg in Mailand.

Perfekt geschnittene Outfits aus besten Materialien sind Sanders Markenzeichen. Bei ihrem Comeback setzte sie auf neue Silhouetten und starke Farb-Kombinationen
© ReutersPerfekt geschnittene Outfits aus besten Materialien sind Sanders Markenzeichen. Bei ihrem Comeback setzte sie auf neue Silhouetten und starke Farb-Kombinationen

Man kann nur ahnen, welcher Druck auf der 68-jährigen in den Tagen zuvor gelegen haben muss. Schließlich kam sie zum zweiten Mal in ihr eigenes Unternehmen zurück. Die Premiere im Juni mit ihrer Männer-Kollektion galt als Generalprobe. Die echte Nagelprobe aber ist die Frauen-Show. Es heißt, sie habe die Nächte durchgearbeitet. Wie immer getrieben vom Perfektionismus, etwas abzuliefern, das keinen Zweifel daran lassen sollte, wie gültig ihre Vision noch immer ist. "Back to Zero" ließ Jil Sander auf den Pressetext drucken. Die Jahre ohne sie, Gerührt und erleichtert genießt Jil Sander am Ende ihrer Damen-Show den Jubel des Publikums als Raf Simons (mittlerweile bei Dior) zum Liebling der Modepresse wurde, zählen für sie nicht. Dass Stylisten "tragbar" mit "langweilig" gleichstellen, wird sie nie verstehen.

Genau das sagt sehr viel aus über jene Frau aus Hamburg, die seit dem Beginn ihrer Karriere nur eines vor Augen hat: starke Frauen. Ihnen schenkt sie eine perfekt geschnittene Kollektion, die an alte Sander- Zeiten anknüpft, aber nicht stehen geblieben ist. Überraschend viele Kleider waren zu sehen. So als wolle sie Kritiker, die vorab behaupteten, sie "könne nur Hosen", Lügen strafen. Es war eine angenehm ruhige Catwalk-Darbietung. Ein Durchatmen in einer Welt, die sich mit Verrücktheiten fast selbst überholt.

Nach der Show standen Chefredakteure und Einkäufer hinter der Bühne Schlange. Gerührt hielt sie die Hände jedes Einzelnen. "Es ist schön, wieder hier zu sein", sagte Jil Sander. "Ich schaffe das nur mit Ihnen gemeinsam. Ich bin froh, wieder in der Welt des Luxus zu arbeiten."

Während Teile der deutschen Presse hinter vorgehaltener Hand nur verhalten auf die Kollektion reagierten, ist der Handel begeistert: "Wir sind happy, dass Jil es geschafft hat, ihre Stärken zu unterstreichen", sagt Klaus Ritzenhöfer vom Concept Store Apropos. "Minimalismus zu zeigen und trotzdem feminin zu sein ist das, was uns schon immer an Jil Sander begeistert hat!" Jene Frauen, die genau diesen Ansatz vermissten, haben also wieder ein zu Hause. Schon vor der Show gab es Wartelisten auf die Premieren-Kollektion...