Angelo Bruni
© PR Angelo Bruni

Interview Signore Stil

Wer seit 15 Jahren für den Look einer Marke verantwortlich ist, weiß, wovon er spricht. Angelo Bruni, Chefdesigner bei Guess Jeans, spricht im GALA-Interview über Mode, die sexy macht

Gala: Tom Ford sagte einmal: "Wir alle wollen sexy aussehen. Männer wie Frauen - das ist das Ziel." Einverstanden?

Ja klar! Es geht immer darum, sexy zu sein und anderen zu gefallen. Das Wichtigste ist aber, sich selbst toll zu finden.

Gala: Wann ist man denn eigentlich sexy?

Sexy zu sein beginnt mit der richtigen Einstellung, und davon hat ein echtes "Guess Girl" tonnenweise. Sie ist erfinderisch und glamourös, verhält sich wie eine echte Lady, ist dabei aber dennoch relaxt und lässig.

Gala: Nennen Sie uns bitte Ihr Must-have für ein sexy Sommer-Styling.

Ein lockeres Seidentop und Denim-Shorts - das ist heiß!

Gala: Zwischen sexy und unsexy liegen oft nur Millimeter. Wo ist die Grenze?

Egal was oder wie man etwas trägt: Es ist sehr wichtig, nicht zu übertreiben. Sexy zu sein, erfordert viel Feingefühl.

Gala: Aber jeder macht doch mal einen Fehler. Verraten Sie uns das unerotischste Teil Ihres Kleiderschranks?

Da muss ich Sie enttäuschen. Ich besitze absolut nichts, was nicht sexy ist (lacht).

Gala: Woran denken Sie, wenn Sie mit dem Entwerfen einer neuen Kollektion beginnen?

Der Guess-Frau geht es darum, mit Mode ihrem Körper zu schmeicheln und natürlich um den Spaß.