Hillary Clinton

Vom Haar-Reif zur "Lady Di"-Föhnfrisur

Hillary Clinton hat im Lauf ihrer Karriere so einige Stilsprünge gehabt. Heute setzt sie auf Power-Farben und Mao-Anzüge

Hillary Clinton: Vom Haar-Reif zur "Lady Di"-Föhnfrisur

Hillary Clintons Power-Style

Ich bin von Kopf bis Fuß auf Farbe eingestellt – das jedenfalls scheint Diane Rodham Clintons Geheimnis ihres Power-Styles zu sein.

Während man sie früher noch ab und zu in Röcken und Kleidern sah, ist ihr Look jetzt ganz klar von ihren Beratern, angeblich sogar , definiert:

A-förmige Blazer, Blusen und Mäntel, die ihre birnenförmige Figur kaschieren und partout über die Hüften gehen. Ihre Berater und ihre Schneiderin Nina McLemare favorisieren ein klares Farbkonzept. Zum Auftakt des Wahlkampfes zeigt ein Instagram-Foto eine Kleiderstange mit Styles in den Nationalfarben Rot-Weiß-Blau. Am liebsten trägt sie Blau, Demokraten-Blau von Kopf bis Fuß oder ein kräftiges Pink: Die Trendfarbe der kommenden Sommersaison. Aber ist Hillary das überhaupt bewusst?

Hillary Clinton

Pretty in Pink: Hillary Clinton setzt auf Farbexplosionen.

Vermutlich nicht, wohl aber setzt sie Kleidung als strategische und politische Waffe ein. Starke Bonbon-Farben verleihen mediale Strahlkraft und sollen ihre "freundliche" Macht demonstrieren. Natürlich sieht sie auch in einem schwarzen Anzug/Smoking sehr elegant aus, aber der muss noch bis zum ersten Ball im Weißen Haus warten. Und wer weiß, ob Hillary uns nicht überrascht und wieder (wie bei der Amtseinführung von Ehemann Bill) in einem langen Glitzerkleid erscheint? Vielleicht sogar in dem Selbigen? Ein humorvolles Augenzwinkern in Sachen Mode-Symbolik will und kann sich die 1,65 Meter große Yale-Law-Absolventin vermutlich nicht leisten.

Zur Präsidentschaftskandidatur auf dem Parteitag der Demokraten trug die Tochter eines Republikaners aus Illinois einen blütenweißen Hosenanzug von Ralph Lauren. Nun symbolisiert die Farbe Weiß ja, das Gute, Hoffnung und vielleicht ja auch einen Neuanfang?

Hillary Clinton in Mao-inspierierten Outfits

Schnell wird Hillary Clintons weißes Outfit beim letzten Wahlkampf-Duell mit Gegner Trump zum Hit im Internet. Das hat auch einen bestimmten Grund ...

Hillary Clinton im Mao-inspiriertem Outfit.

Gern trägt sie die klassischen Designs von Ralph Lauren oder auch mal Mao-inspirierte Outfits von . Entscheidend dabei ist das der Look bodenständig und nahbar wirkt. In Turnhallen und unmittelbarer Berührung mit den Massen gibt sie sich gern auch mal hemdsärmlich: schmale Hose, lange Bluse mit hochgekrempelten Ärmeln. Ihre Lieblingsschuhe sind nudefarbene Ballerinas – na klar, die sind bequem und lauffreudig und passen obendrein zu jedem Look (styltechnisch haben Hilly und ich so wenigstens eine Gemeinsamkeit).

Hillarys Frisuren im Wandel der Zeit

Früher sah man sie auch mal mit Rüschen und Muster – all das fällt jetzt einem einzigen Farbblock zum Opfer. Dezenter Schmuck (nicht etwa eine goldenen Rolex) sondern ein kleines Armkettchen und eine unauffällige Kette tragen noch feminine Züge, sollen jedoch in allererster Linie das Bodenständige in Hillary dokumentieren.

Amerika spricht nicht viel über die Outfits der amerikanischen Präsidentschaftsanwärterin – wohl aber mal über ihre Frisuren: von lang und mit Brille als Studentin am "Wellesley College" bis schulterlang mit und ohne Haar-Reif (als Obama-Außenministerin). Mit Bob (von Anna Wintour inspiriert?) während der Monica-Lewinsky-Affäre und jetzt im ""-Föhnfrisur zur ersten amerikanischen Präsidentin Amerikas. Man könnte fast meinen, für jede neue politische Herausforderung gab es eine neue Frisur oder besser jede Frisur symbolisiert eine neue politische Herausforderung für die ehemalige Anwältin.

Perfekt onduliert erschien sie nun auch gestern nochmal sehr klug zum finalen Wahlaufruf via Facebook. "Heute bitte ich sie um ihre Stimme. Lasst uns morgen Geschichte schreiben", leitet Hillary (wieder in einem hoffnungsvollen weißem Ensemble gewandet) ihre Rede ein. Mehr als sieben Millionen Menschen haben sich ihre Rede im Netz angeschaut. "Stronger together" ist Hillary Clintons Wahlkampfslogan – für ihre Haarsträhnen gilt dieses Motto schon lange: Sie sind bereit, wenn es heute heißt "Hillary Clinton, 45. Präsidentin der Vereinigten Staaten!".

© Gala

Mehr zum Thema

Star-News der Woche