Hilary Rhoda : Hilary Rhoda
© Getty Images Hilary Rhoda

Hilary Rhoda Von der eigenen Mutter beklaut

Unterwäsche-Model Hilary Rhoda wirft ihrer Mutter vor, Beträge in Millionenhöhe für ihre eigenen Zwecke von ihrem Konto abgezweigt zu haben. Marianne Rhoda hingegen behauptet, sie habe das Geld lediglich vor ihrem Schwiegersohn schützen wollen

Hilary Rhoda ist ein gut gebuchtes Topmodel. Laut "dailymail.co.uk" soll sie alleine im vergangenen Jahr rund 3,2 Millionen Euro verdient haben. Gegenüber ihrer Mutter und früheren Managerin Marianne erhebt sie nun schwerer Vorwürfe. Sie soll sich am Vermögen der eigenen Tochter bedient haben - dabei geht es um Beträge in Millionenhöhe.

Mama Marianne beklaute sie

Marianne soll die Unterschrift ihrer Tochter gefälscht haben, um wiederholt Beträge auf ihr Privatkonto umzuleiten. Angeblich soll sie mit den Geldern unter anderem ihren Pool und Scheidungsanwälte mit den Hilarys Gagen finanziert haben.

Marianne Rhoda, Mutter und frühere Managerin des Topmodels, behauptet, sie habe das Geld bloß vor ihrem Schwiegersohn in Sicherheit bringen wollen. Hilarys Ehemann, der kanadische Eishockey-Spieler Sean Avery, habe nach seinem Ausscheiden aus der NHL-Liga im Jahre 2012 nur noch selten gearbeitet und Erfolgsaussichten auf einen neuen Job seien zudem "höchst spekulativ". Dies geht aus den von der "New York Times" zitierten Gerichtsunterlagen von 2014 hervor.

Hilary Rhoda : Sean Avery + Hilary Rhoda
© Getty ImagesSean Avery + Hilary Rhoda

Der Vorwurf scheint die Fronten zwischen Mutter und Tochter verhärtet zu haben. Sowohl Marianne als auch Hilarys Bruder Spencer waren nicht zur ihrer Hochzeit im vergangenen Oktober eingeladen, wie "dailymail.co.uk" weiter berichtet. Zudem wurden sie nicht in ihrer Heiratsanzeige in der "New York Times" erwähnt.