Herzogin Kate

Im Sommerkleid eines deutschen Designers

Fashion-Diplomatie auf höchster Stufe: Zum Dinner mit Berliner Künstlern erschien Herzogin Kate im Sommerkleid eines deutschen Designers.

Gute Laune vor dem Veranstaltungsort "Clärchens Ballhaus" in Berlin: Prinz William und Herzogin Kate

Gute Laune vor dem Veranstaltungsort "Clärchens Ballhaus" in Berlin: Prinz William und Herzogin Kate

Zurück in der Hauptstadt Berlin trafen sich (35) und seine Ehefrau, (35), bei einem Empfang ab 20:30 Uhr mit Künstlern in "Clärchens Ballhaus", einem der letzten alten Ballsäle der Stadt. Für diesen Anlass wählte die Stil-Ikone ein ärmelloses, dreiviertellanges, schmal geschnittenes Plissee-Sommerkleid in gedeckten Farben mit Vogelprint.

Noch aufregender allerdings ist die Tatsache, dass das Kleidungsstück aus der Kreativwerkstatt eines deutschen Designers stammt - die kleine Einschränkung: der gebürtige Baden-Württemberger Markus Lupfer (*1971) lebt in London. Dort gründete er sein Label auch im Jahr 1998.

Zu dem Kleid kombinierte die sonst eher klassisch-elegante Kate übrigens ungewöhnlich viele Accessoires: goldumfasste Ohrhänger, einen breiten silbernen Gürtel in Lochoptik, ein dreireihiges Perlenarmband, ihren großen Verlobungsring und eine silberne Clutch mit Reißverschluss. Dank der beigefarbenen Stiletto-Sandalen wuchs die 1,75-Meter-Schönheit zudem noch etwas mehr über sich hinaus.

Bei der Veranstaltung im schmucken Spiegelsaal (1897) wollte das royale Paar laut Britischer Botschaft "erfahren, wie Berlin ein so erfolgreiches Zentrum für die kreative Szene geworden ist". Unter den mehr als 100 geladenen Gästen waren laut "Tagesspiegel.de" auch und ihr britischer Ehemann sowie Schauspielerin und "Game of Thrones"-Star .

Mehr zum Thema

Star-News der Woche