Heidi Klum

Kein Engel mehr

Schluss mit den Flügeln: Heidi Klum arbeitet ab sofort nicht mehr für "Victoria's Secret". Schon bei der Show im kommenden November wird sie nicht dabei sein

Heidi Klum

Wer in Deutschland den Namen "Victoria's Secret" hört, hat automatisch auch immer im Kopf. Das deutsche Supermodel lief immerhin 13 Jahre lang nur mit Unterwäsche und Flügeln bekleidet für das Label über den Laufsteg, war seit 2002 sogar Chefin der Modeltruppe. Doch jetzt ist Schluss damit: Heidi Klum kehrt "Victoria's Secret" den Rücken. Auf der Modenschau im November werde sie schon nicht mehr dabei sein. "Alle guten Dinge haben einmal ein Ende. Ich werde 'Victoria's Secret' immer lieben. Es war eine wirklich tolle Zeit", verkündete sie in einem Interview mit der "New York Post" am Rande der Pariser Fashion Week.

Fashion-Looks

Der Style von Heidi Klum

Heidi Klum posiert in einer hautfarbenen, durchsichtigen Robe von Dundas auf dem Red Carpet der MTV Video Music Awards. Das Kleid beeindruckt nicht nur mit raffinierten Stickereien und Einblicken, sondern auch mit einem tiefen Ausschnitt, den englischsprachige Medien gern als busty display - "vollbusige Auslage" bezeichnen. Wir haben Mühe, uns auf den Rest von Heidis schöner Figur zu konzentrieren.
Ein Wow-Dekolleté, das sicherlich nicht jede 44-jährige Vierfach-Mutter mit solch einer Selbstverständlichkeit präsentieren würde. Heidi ist eben nicht ohne Grund seit Jahren ein gefragtes Topmodel.
Zur Emmy-Verleihung erscheint das Multitalent in einem roten Kleid von Peter Dundas. Auch bei diesem Look sticht vor allem ihr tiefer Ausschnitt, der den Blick auf ihr Dekolleté freigibt. 
Ein neuer Tag, ein neues Wow-Dekolleté: Zur "Icons by Carine Roitfeld"-Party in New York trägt Heidi ein goldenes Mini-Kleid von "Redemptions", das zusätzlich mit einem goldenen Gürtel tailliert wird. Wieder ist es ein knappes Outfit mit tiefem Ausschnitt, für das sich die hübsche Blondine entscheidet.

199

Der Grund für Heidis Ausstieg seien laut einem Insider die vielen anderen Projekte der vierfachen Mutter. Durch TV-Formate wie "Project Runway" und "Germany's Next Topmodel" fehle ihr einfach die Zeit, weiterhin für "Victoria's Secret" zu arbeiten. Hinzu kommen zahlreiche neue Aufgaben: So ist Heidi Klum seit September kreative Beraterin und Testimonial der Kosmetikmarke "Astor" und bringt zudem zusammen mit dem US-Konzern "New Balance" eine Sportkollektion für Frauen auf den Markt.

Wer als Nachfolgerin für Heidi Klum ernannt wird, ist noch nicht bekannt. Besonders groß ist die Auswahl unter den Lingerie-Engeln derzeit aber nicht: Die Supermodels und sind schließlich schwanger.

aze

Mehr zum Thema

Star-News der Woche