Valentino
© Getty Valentino

Haute Couture Paris Ciao Valentino

Eine Ära geht zu Ende: Nach 45 Jahren in der Modewelt zieht Stardesigner Valentino seinen Hut und verlässt die Laufstege dieser Welt

Es war sein Abend: Zum Ende der Pariser Modewochen hat Stardesigner Valentino Garavani seinen Abschied mit einer fulminanten Schau gefeiert. Das Publikum klatschte minutenlang Beifall, einige Models weinten auf der Bühne und Valentino tat das, wofür ihn die Modewelt so sehr schätzt: Haltung bewahren. Der braungebrannte Italiener winkte mit einem dezenten Lächeln ins Publikum, verneigte sich und verließ sichtlich bewegt zum letzten Mal nach 45 Jahren im Modebusiness den Laufsteg.

"Ich möchte zeigen, wie sehr ich die Frauen liebe. Ich möchte das Maximum meines Könnens geben", hatte Valentino vor Beginn seiner Schau verkündet. Und er hatte nicht zuviel versprochen. In langen geblümten Tageskleidern, gerüschten Hängerchen und enganliegenden Minikleidern schritten die Models über den verspiegelten Catwalk.

Natürlich fehlte auch bei seiner letzten Haute-Couture-Kollektion nicht sein Markenzeichen: üppig verzierte und traumhaft elegante Abendroben, die jeder Frau das Gefühl geben ein Star zu sein. Am Ende der Show tränkte der Designer die Bühne in das für ihn typische Knallrot und ließ passend dazu 30 Models in identischen roten Abendkleidern auf die Bühne marschieren.

Rund 800 Zuschauer belohnten die Mühe mit Standing Ovations. Auch zahlreiche Prominente wie Claudia Schiffer, Nadja Auermann, Eva Herzigova und Uma Thurman waren erschienen, um diesem denkwürdigen Moment beizuwohnen.

Seinen Abschied hatte der 75-Jährige bereits während der Prêt-à-Porter-Schauen im vergangenen Oktober in Paris angekündigt. "I would like to leave the party when it's still full." - frei übersetzt also "Gehen, wenn die Party am besten ist." Ein ehrwürdiger Abgang auf dem Höhepunkt seiner Karriere ist dem Designer mit dieser Show sicherlich gelungen. Seine Nachfolge werden im Damenbereich Alessandra Facchinetti und im Herrenbereich Ferruccio Pozzoni antreten.