Harald Glööckler, Karl Lagerfeld
© WireImage.com Harald Glööckler, Karl Lagerfeld

Harald Glööckler Wut auf Karl Lagerfeld

Karl Lagerfelds klare Vorliebe für Magermodels bringt Modedesigner Harald Glööckler auf die Palme

Harald Glööckler platzt fast der Kragen: Der Berliner Designer findet scharfe Worte für Karl Lagerfelds Äußerungen über "dicke Muttis mit der Chipstüte vorm Fernseher". In einem Interview mit "RTL" holt er zum Gegenschlag aus. "Ich weiß nicht, welche Modewelt er meint. Meint er die von den 200 bis 300 Haute-Couture-Kundinnen, die es auf der Welt gibt?"

Glööckler selbst kreiert Mode ab Kleidergröße 36: "Die Modemacher sind nicht dazu da, um an den Menschen herumzukritisieren! Wenn Modemachern in Paris, wie Herrn Lagerfeld, die Figuren nicht passen, dann hätten sie Schönheitschirurg werden sollen!"

Noch vor kurzem zeigte Karl Lagerfeld sich sehr angetan von der fülligen Musikerin Beth Ditto. In einem Interview erklärte er: "Weil die den Mut hat, stramm zu sein und dadurch, dass sie das 100 Prozent richtig findet und sich selbst gefällt, akzeptieren die anderen das, viele füllige Frauen haben Komplexe und die hat keinen!"

Harald Glööckler geht noch einen Schritt weiter: "Lagerfeld war nicht sein Leben lang schlank, er war sehr kräftig!" Tatsächlich hatte Karl Lagerfeld Anfang 2000 noch rund 40 Kilo mehr auf den Rippen - zu einem Fan runder Formen hat ihn das allerdings auch damals nicht gemacht.

hje