Gwyneth Paltrow
© PR Gwyneth Paltrow

Gwyneth Paltrow Sexy "Tod's" dank Gwyneth

Gwyneth Paltrow hat sich neu erfunden - und das soll abfärben. Als Gesicht der kommenden "Tod's"-Kampagne verleiht die Aktrice auch dem Modelabel einen frischen Touch

Beim Anblick dieser Bilder scheint es, als hätte Gwyneth Paltrow nie etwas anderes getan als zu Modeln. Die Schauspielerin weiß einfach, wie sie sich vor der Kamera präsentieren muss. Kein Wunder also, dass ihre Kooperation mit dem Traditionshaus "Tod's" 2009 fortgeführt wird.

Gewohnt elegant und doch nie langweilig: Gwyneth mit der neuen "G-Bag"
© PRGewohnt elegant und doch nie langweilig: Gwyneth mit der neuen "G-Bag"

Die Kollektion adaptiert das Image der neuen sexy Gwyneth, die sich in den letzten Monaten sichtlich veränderte. Nicht nur ihre lange Mähne ist passé - immer häufiger sah und sieht man die 36-Jährige in aufregenden Kleidern und schwindelerregenden Highheels über den roten Teppich flanieren. Genau das mag Tod's Kreativdirektor Derek Lam so an ihr: "Sie verkörpert den Geist der internationalen Frau mit zeitloser Eleganz und modernem Flair."

Und aus diesem Grund entschied sich das Modelabel auch dafür, die Kampagne im schicken, cleanen Londoner Bankenviertel zu fotografieren - genauer in der Kulisse eines edlen Szene-Restaurants. Dort werden die warmen Honig-, Karamell- und Brauntöne, die im Mittelpunkt der Kollektion stehen, perfekt aufgegriffen. Und neben Gwyneth Paltrow wartet Tod's mit einem weiteren modischen Star auf: Die neue "G-Bag" als Musthave für alle Taschenliebhaberinnen wurde gemeinsam mit der Schauspielerin in Szene gesetzt.

Für Gwyneth-Fans gibt es darüber hinaus noch ein zusätzliches Schmankerl. Regisseur Alek Keshishian, der Madonna 1990 auf ihrer "Blond Ambition"-Tour filmisch begleitete, verspricht mit einer Dokumentation zum Shooting interessante Einblicke: "Dabei geht es weniger um ein 'Behind-the-scenes', als darum, einen Eindruck von Gwyneth Paltrows Arbeitsleben zu bekommen." Die Tod's-Kampagne mit Gwyneth Paltrow startet im Februar 2009.

mku