Günstige Brautkleider

Hochzeitskleider von H+M

Der schwedische Modegigant H+M bringt innerhalb seiner "Conscious Exclusive-Kollektion 2016" Alternativen zu sündhaft teurer Brautmode heraus. Kampagnengesicht Julia Restoin Roitfeld macht uns in diesen wunderschönen, nachhaltig produzierten Kleidern Lust aufs Heiraten: So cool kann Brautmode aussehen!

Julia Restoin-Roitfeld in H+M

Julia Restoin-Roitfeld in H+M

Alternativen zu konventioneller Brautmode

Diese wunderschönen Brautkleider von H+M, die innerhalb der "Conscious Exclusive-Kollektion 2016" am 7. April auf den Markt kommen, sind eine echt Alternative zu konventioneller Brautmode, die zudem oft ein Vermögen kostet. Auch wenn Frauen offensichtlich bereit sein, durchschnittlich 1.800 Euro für ihr auszugeben, wie eine Umfrage unter Braut-Magazin-Leserinnen ergab, so werden sich bestimmt viele freuen, wenn es auch ansprechende, günstigere Alternativen gibt.

Brautkleider müssen nicht verkitscht sein: "Ja" sagen sicher viele angehende Bräute zu einem dieser 3 Modelle der "Conscious Exclusive-Kollektion 2016" von H+M, die zwischen rund 200 und 500 Euro kosten sollen (ab 7. April).

Brautkleider müssen nicht verkitscht sein: "Ja" sagen sicher viele angehende Bräute zu einem dieser 3 Modelle der "Conscious Exclusive-Kollektion 2016" von H+M, die zwischen rund 200 und 500 Euro kosten sollen (ab 7. April).

Romantisch und nachhaltig: Hochzeitskleider aus Bio-Seide, Hanf, Spitze mit Perlen und Strass

Heiraten in H+M? Klingt erstmal ungewöhnlich, doch das H&M-Designteam ist in die Modearchive des Museums eingetaucht, um wichtige Entwürfe der letzten drei Jahrhunderte Haute Couture aufzugreifen und neu zu interpretieren. Das Ergebnis ist eine moderne und künstlerische Kollektion inklusive drei Hochzeitskleidern: Für Bräute, die sich entsprechend ihres ökologischen Bewusstseins kleiden möchten. Denn zu den Materialien gehören Bio-Seide, Bio-Hanf, recyceltes Leinen und "Tencel"-Mischungen. Dazu kommen neue, innovative Materialien wie Perlen aus Recycling-Glas sowie "Denimite", ein Stoff aus abgetragenem und recyceltem Denim, den H&M offenbar als erstes Modeunternehmen einsetzt.

Ganz schön spezielle Brautkleider

Die unkonventionellsten Hochzeitskleider der Stars

In Marrakesch feiert Poppy Delevinge ihre große Wedding-Party und lässt es dabei auch modisch krachen. In einem floralbesticktem Kleid mit Schnürungen und langer Schößchen-Lage, das Peter Dundas designt hat, gibt sie die Hippie-Braut.
Im Cashmere-Pullover vor den Traualtar treten und dabei trotzdem wie eine wunderschöne Braut aussehen? Diese Style-Kunst beherrscht nicht jede Frau. Fashionista Olivia Palermo schafft jedoch genau diesen Spagat, als sie ihrem Johannes Huebl im schlichten Pullover, glänzender Shorts und Tüllrock mit Spitzenverzierungen von Carolina Herrera das Jawort gibt.
Wer sonst als Ex-"Baywatch" Pamela Anderson hätte sich im weißen Mini-Bikini vor den "Altar" getraut?! So sexy heiratete sie im Juli 2006 den Musiker Kid Rock. Genützt hat ihr mutiges Hochzeitsoutfit aber nichts, die Ehe hielt gerade mal ein paar Monate, die Scheidung wurde schon im November des selben Jahre eingereicht.
Gwen Stefanis weiß-pinkes Dip-Dye-Hochzeitskleid von John Galliano hat viel Bräute inspiriert in farbigen Kleidern zu heiraten.

22

Carine Roitfelds Tochter liebt die Idee und Ausführung

Luxus-Hochzeit

Die teuersten Brautkleider aller Zeiten

Für Victoria und David Beckham ist der 4. Juli 2014 ein ganz besonderer Tag: Sie feiern heute ihren 15. Hochzeitstag.
Hochzeit von Katie Holmes und Tom Cruise
19. April 1956: Der Filmstar Grace Kelly heiratet Fürst Rainier von Monaco. Entworfen hat das Brautkleid Helen Rose, eine Designerin der amerikanischen Filmfirma "MGM". Das hochgeschlossene, langärmlige Kleid für die kichliche Trauung besteht aus Seidentaft, Seide, Tüll und Brüsseler-Spitze.
29. Juli 1981

9

Sehr anmutig präsentiert Julia Restoin-Roitfeld, die Tochter der ehemaligen französischen Vogue-Chefin , die als Botschafterin und Model. "Ich finde die Idee brilliant, eine Kollektion inspiriert durch die Geschichte der Kunst und Mode zu entwerfen. Vor allem, wenn sie zusätzlich aus innovativen, nachhaltigen Materialien hergestellt wird, die ja die Zukunft der Mode darstellen", findet die 35-jährige Französin.

Die Kollektion wird ab dem 7. April in rund 180 H&M-Geschäften weltweit sowie online erhältlich sein. Als weitere Alternative zu klassischen Brautmoden-Geschäften bietet der Online-Händler ASOS günstige und ungewöhnliche Brautkleider für junge Frauen an. Wer im Jahr 2016 vor den Traualtar treten möchte, hat mehr Auswahl für das Hochzeitskleid als das in der Vergangenheit der Fall war.

Hochzeits-Looks

Fast so schön wie die Braut

Die kleine, idyllische Kirche auf Hawaii gibt eigentlich schon den Dresscode der Hochzeit vor, bei der Filmstar Margot Robbie Brautjungfer ist. Zu der verträumten Location passt schließlich nichts allzu pompöses. Hier muss ein verträumt romantischer Look her.
Diesen setzt Margot Robbie auch perfekt um: Sie wählt ein einfaches Midi-Kleid mit blassem Blumenprint und hübschem Spitzensaum. Bei den Accessoires hält sie sich ebenfalls zurück. Ihre Riemchen-Sandaletten fallen kaum auf und auf Schmuck verzichtet sie komplett. Dafür hält sie jedoch einen hübschen Orchideen-Strauß und hat sich Hibiskusblüten ins Haar geflochten. Besonders schön daran: Mit diesen Blickfängen greift sie den Standort der Location - nämlich Hawaii - auf. 
Die Hochzeit von Pippa Middleton ist nicht die erste, zu der Meghan Markle eingeladen ist. Sie war in 2016 sogar schon Brautjungfer - damals bei ihrer guten Freundin Lindsay Roth.
Zu dem romantischen Event in einer pompösen Location kommt Meghan in einem Rosé-Metallic-Kleid von "Lela Rose", das besonders durch die hübsche Schleife im Nacken auffällt.

39

Star-News der Woche