Gisele Bündchen Aus dem Dschungel in den Dschungel

Gisele Bündchen ist Brasiliens Topmodel der allerersten Stunde. Jetzt folgt die Schönheit Traditionen und ihrem Herzen- und tritt in alte Fußstapfen

Gisele Bündchen als Stammeskriegerin
© IpanemaGisele Bündchen als Umweltkriegerin in der aktuellen Ipanema-Kampagne

Brasilien ist das Land mit dem großen Stück vom Grün - Amazonas-Regenwald, soweit das Auge reicht. Auf Grund ihres Vollzeitjobs als Topmodel hat Gisele Bündchen ihrer brasilianischen Heimat längst den Rücken gekehrt, lebt in New York, dem Modemekka aus Glas und Beton. Aber jetzt zieht es die 26-Jährige wieder zurück, und zwar mitten in den Dschungel.

Für ihre eigene Schuhlinie "Ipanema Gisele Bündchen" tritt die Laufsteg-Schönheit in alte Fußstapfen - Dschungelbewohner und Stammeskrieger waren ihre Inspiration. Bunt geschmückt mit Federn, kunstvoll bemalt mit Symbolen der Indios, mit nichts weiter als ein paar Ketten und einem knappen Lendenschurz bedeckt: So kann man Gisele in der Werbekampagne zu ihrer neuesten Sandalenkollektion bewundern. Die ist nicht nur so chic, wie man es von einem Model erwartete hätte, sondern darüberhinaus auch noch für einen guten Zweck. Frau Bündchen hat ihre Wurzeln nicht vergessen, sorgt sich wie viele andere auch um den Erhalt des Regenwaldes. Zur Förderung des Projektes "Y Ikatu Xingu" in Brasilien setzt sie sich zusammen mit Sandalen-Spezialist "Ipanema" für das bedrohte Grün ein. Der Xingu ist ein stark verschmutzter Amazonas-Fluss, dem geholfen werden muss. Ein Teil des Erlöses aus der neuen Kollektion kommt der Organisation zugute.

Eine Aktion, die sicherlich Aufmerksamkeit erregen wird: Seit Jahren sorgt das Model als Werbegesicht der Firme dafür, dass Millionen Paar Sandalen über den Ladentisch wandern. Bloß schade für alle Gisele-Fans, dass man sowohl den neuen Werbefilm für ihre erste eigene Kollektion als auch die Fotokampagne in Deutschland nicht zu Gesicht bekommen wird.