Georgia May Jagger
© PR Georgia May Jagger

Georgia May Jagger "Ich hatte Angst vor Madonna"

Gala.de sprach mit Mick Jaggers Tochter Georgia May über ihre neue Arbeitgeberin Madonna und nahm dabei auch gleich die Zahnlücke des Models etwas genauer unter die Lupe

Nicht nur eine sympathische Zahnlücke verbindet Georgia May Jagger mit der Sängerin Madonna. Mittlerweile haben die beiden auch geschäftlich miteinander zu tun. Als Testimonial des Modelabels Material Girl, wirbt die Tochter der lebenden Rock-Legende Mick Jagger und des Models Jerry Hall für die Kleidung von Lourdes Leon und deren Mutter Madonna.

Georgia May Jagger kam eigens für die Deutschland-Einführung von Material Girl nach Hamburg und sprach mit Gala.de über Beauty und ihren Vater Mick Jagger.
© PRGala.de traf Georgia May Jagger zur Deutschland-Lancierung der Modemarke Material Girl, welche exklusiv über Otto vertrieben wird.

Seit gestern (26. Juni) ist Material Girl auch in Deutschland erhältlich und wird online über den Versandhandel Otto vertrieben. Bislang konnte die Marke des geschäftstüchtigen Mutter-Tochter-Gespanns nur bei der US-Kaufhauskette Macy's erworben werden.

Zum Deutschland-Launch von Material Girl lud Otto zum exklusiven Interview mit der hübschen Georgia May Jagger. Gala.de traf die 20-jährige Britin und war überrascht, wie natürlich sich das zierliche Model im Gespräch gab.

Was dachten Sie über Madonna, bevor und nachdem Sie sie das erste Mal trafen?

Das erste Konzert, was ich in meinem Leben gesehen habe und welches nicht von den "Stones" war, war das von Madonna. Da war ich sieben oder acht Jahre alt. Seit ich Musik und Mode kenne, kenne ich auch sie. Für jedes Mädchen ist es Musik, zu der man mitsingt. Wenn man ihren Namen hört, denkt man sofort an ihren Style. Sie hat ihren Stil und ihr Image mit der Zeit immer wieder sehr stark geändert und damit neu erschaffen. Als ich sie getroffen habe, war sie sehr nett, dabei hatte ich vorher Angst vor ihr (lacht).

Sie sollen einst gesagt haben, dass Sie es bevorzugen würden "die guten, altmodischen britschen Zähne" zu haben, als "weiße, amerikanische".

Habe ich das gesagt? Das klingt nicht wirklich nach mir, aber das kommt wohl daher, weil die Leute anfingen, mir Fragen zu stellen bezüglich meiner breiten Zähne und ich nie mein Aussehen ändern wollte (lacht).

Das klingt nicht wirklich eitel. Ist das eine Einstellung, die ihre Mutter Jerry Hall ihnen mit auf den Weg gegeben hat?

Ja, man sollte sich so akzeptieren wie man ist und mit seinem Aussehen glücklich sein. Fängt man an, nach Perfektion zu streben, wird man nie glücklich.

Tun Sie viel dafür, um so gut auszusehen?

Nein nicht wirklich. Im Augenblick trage ich zu viel Make-up. Ich werde versuchen, das so schnell wie möglich wieder abzukriegen.

Gibt es wirklich keine Schönheitsgeheimnisse, die Sie uns verraten möchten? Welche Beauty-Produkte nutzen Sie beispielsweise am liebsten?

Ich mag Conditioner von Philip B. und Feuchtigkeitspflege von Ren. Und auch Öle benutze ich gerne.

Es dürfte durchaus klar sein, dass kein Conditioner dieser Welt für Georgia May Jaggers tolles Aussehen verantwortlich ist, sondern vielmehr die guten Gene von Jerry Hall und Mick Jagger.

inu

article
29418
"Ich hatte Angst vor Madonna"
Georgia May Jagger: "Ich hatte Angst vor Madonna" | GALA.DE
Gala.de sprach mit Mick Jaggers Tochter Georgia May über ihre neue Arbeitgeberin Madonna und nahm dabei auch gleich die Zahnlücke des Models etwas genauer unter die Lupe
http://www.gala.de/beauty-fashion/fashion/georgia-may-jagger-ich-hatte-angst-vor-madonna_29418.html
2012-06-27T12:14:03+0200
http://image.gala.de/v1/cms/zB/georgia-may-jagger_4848817-ORIGINAL-04_top_square.jpg?v=7004667
georgia may jagger, otto, material girl, madonna, lourdes leon
beauty-fashion