GALA Men Style - Modecharts
© Gala GALA Men Style - Modecharts

GALA Men Style In den Mode-Charts

Rock-Rüpel Pete Doherty komponiert für Dior, Madonna designt für H&M. Und Chanel-Chefdesigner Karl Lagerfeld bringt seine erste CD heraus. Musik und Mode - eine hitverdächtige Liason

Sie war eines der schönsten Models der Welt

und Vorbild für viele Frauen. Was sie trug, wurde Trend. Er galt als ein Musiker, der Hotelzimmer stets verwüstet verließ und für den der Begriff "Schnee" so gar nichts mit Skilaufen zu tun hatte. Diese Liebe machte damals, Ende der Siebziger, Schlagzeilen, weil Mode und Musik selten so knisternd aufeinandertrafen wie bei Jerry Hall und Mick Jagger.

Rock'n'Mode: die Liebe zum großen Auftritt gehörte für Mick Jagger und Jerry Hall dazu
© GettyRock'n'Mode: die Liebe zum großen Auftritt gehörte für Mick Jagger und Jerry Hall dazu

Das Erbe der texanischen Blondine und des Stones-Sängers, die knapp 20 Jahre liiert waren, haben heute Kate Moss und Pete Doherty angetreten. Die Stil-Ikone und der Rüpel-Rocker sind das neue It-Paar. Niemand vereint Glamour und Abgrund so perfekt wie sie. Und niemand scheint leidenschaftlicher zu lieben. Sex, Drugs and Rock’n’Roll eben.

Auf den Laufsteg, auf die Straße

Die Modeszene war schon immer fasziniert vom wilden Leben der Chart-Stürmer. Die Beatles galten mit ihren schmal geschnittenen Anzügen und den Pilzköpfen als Trendsetter. Die Woodstock-Gemeinde legte den Samen für einen Hippie-Look, den zuvor höchstens ein indischer Sektenführer bei der Morgen-Meditation getragen hat. Und den Rappern verdanken wir, dass Jeans heute so tief auf den Hüften hängen, dass man jedes Mal Sorge haben muss, der Träger könne unverhofft in Boxershorts neben einem auf der Straße stehen. So gelangen Trends auf den Laufsteg - und kommen als Designermode wieder zurück auf die Straße, getragen von Menschen, die nicht mal mit einem gepanzerten Wagen in die Bronx fahren würden.

Neu ist allerdings, dass Modeunternehmen immer engere Verbindungen mit Musikern eingehen. Einer der Ersten war Marc Jacobs, Kreativdirektor von Louis Vuitton. Ganz bewusst engagiert er beispielsweise Jennifer Lopez oder Pharell Williams für Werbekampagnen, um die Über-Luxusmarke einem breiteren, jüngeren Publikum nahezubringen. Gerade die Stars der Rap- und Hip-Hop-Szene tragen Marken wie Vuitton oder Gucci nicht nur voller Stolz, sondern widmen ihnen sogar ganze Songs. Doch die Modebranche lässt sich noch mehr einfallen: Bei den Schauen von Dolce & Gabbana, Versace & Co. sitzen Stars wie Kylie Minogue oder Christina Aguilera in der ersten Reihe.

Was Popstar Madonna trägt, wird Trend

Jetzt lassen die Designer Musiker sogar für sich arbeiten: Der amerikanische Sänger Rufus Wainwright schrieb und sang den Titelsong für "Antidote", den ersten Herrenduft der holländischen Modemacher Viktor & Rolf. Rockröhre Anastacia entwirft äußerst erfolgreich eine Kollektion für S.Oliver, und Madonnas H&M-Mode sorgte Ende März für eine Hysterie in den Läden, die man sonst nur bei Autogrammstunden von Tokio Hotel erleben kann. Die Schuhfirma Deichmann kooperiert mit den Pussycat Dolls, die Jeansmarke Replay unterstützt Bands aus dem Indie-Bereich und setzt sie in Anzeigenkampagnen in Szene.

Das neue It-Paar der Mode: Kate Moss und Babyshambles-Kopf Pete Doherty zeigen, wo es stilistisch langgeht
© GettyDas neue It-Paar der Mode: Kate Moss und Babyshambles-Kopf Pete Doherty zeigen, wo es stilistisch langgeht

Der Grund dafür ist klar: Vor allem Musiker drücken mit der Kleidung ihre Persönlichkeit aus, die Wahl der Outfits ist Teil des Images. Doch auch Designer selbst interessieren sich für Musik. Karl Lagerfeld, Besitzer von mehr als 20 iPods, stellte kürzlich seine erste CD vor - Lieblingsstücke für "zu Hause" und "bei der Arbeit". Außerdem ließ er die französische Folk-Formation Cat Power bei der Chanel-Haute-Couture-Show live auftreten. Lagerfeld setzt also modisch und musikalisch Zeichen.

Dior-Designer Hedi Slimane steht auf Pete Dohertys Babyshambles

Mit Musik die Stimmung einer Kollektion ausdrücken: dieses Ziel hat Hedi Slimane, Kreativdirektor von Dior Homme. Für jede seiner Shows bittet er Rockbands, einen eigenen Soundtrack zu komponieren. Der aktuelle schmale Dior-Homme-Look ist inspiriert von Pete Doherty. Und der komponierte nun, auf Wunsch von Slimane, mit seiner Band Babyshambles den Titelsong für den neuen Dior-Duft "Fahrenheit 32". Nirgendwo ist die Symbiose von Musik und Mode besser zu beobachten als bei Dior Homme. Die Präsentationen sind eine Art Klassentreffen der Klangwelt: Direkt am Laufsteg, in der wichtigen ersten Reihe, saßen Karl Lagerfeld und Mick Jagger nebeneinander. So gesehen ist dieser kreative Mix offenbar ein Evergreen.



GALA Men Style ist ein Extraheft in der GALA Ausgabe Nr. 18 vom 26. April ( >> zum Inhaltsverzeichnis )