Fürstin Charlène
© Getty Images Fürstin Charlène

Fürstin Charlène So sieht es in ihrer Kleiderkammer aus

Fünf Zimmer voll mit königlichen Roben und dazu passenden Accessoires - Die schwedische Designerin Frida Ahlvarsson verrät, wie luxuriös der Kleiderschrank von Fürstin Charlène von Monaco ist

21. September 2008
Beauty
Fürstin Charlène hat sich im Laufe der Zeit sehr verändert. Ihre Haare werden immer kürzer und das Gesicht immer plastischer

Mode kann man kaufen, Stil muss man haben. Dieses oberste Fashion-Gebot gilt auch für Royals. Um modisch für alle Termine und Events gerüstet zu sein, benötigt Fürstin Charlène von Monaco mehr als eine Kleiderstange voll mit Abendroben und Hosenanzügen. Wie groß und extravagant der luxuriöse Kleiderschrank der Ehefrau von Fürst Albert ist, erzählte die schwedische Designerin Frida Ahlvarsson jetzt im Gespräch mit dem Magazin "Svens Dam".

Prunk im Ankleidezimmer

"Die Räume waren fünf Meter hoch und die Garderobe streckte sich vom Boden bis zur Decke. Es gab auch sehr viel Marmor.", berichtet die Designerin über das Ankleidezimmer der monegassischen Schönheit. "Alles war unglaublich exklusiv und organisiert".

Vor Ort, im Kleiderschrank von Charlène, stellte Ahlvarsson fest, dass es der Fürstin an einer Auswahl an zeitlosen Blusen fehlte. "Schöne, edle Blusen in einem dezenten Schnitt gehen nie aus der Mode.", findet die Mode-Expertin. Dafür soll es an langen Anzughosen und Seidenblusen hingegen nicht gemangelt haben. Für Charlène wünsche sie sich im Allgemeinen einen weiblicheren und etwas frecheren Stil.

Frida Ahlvarssons 1 x 1 für königliche Kleiderschränke

  • Eine konstante Temperatur
  • Sorgfälltige Verpackung der luxuriösen Roben
  • Die Kleidung muss frei hängen und dabei weder Boden noch Wände berühren
  • Für eine tägliche Aufsicht und Pflege wird Vollzeitpersonal benötigt
  • Jedes Kleidungsstück wird nach Jahr und Anlass kategorisiert
  • Schuhe, Hüte und Taschen werden mit einem dünnen Stoff vor Umwelteinflüssen (Staub, Feuchtigkeit etc.) geschützt
  • Über alle möglichen Kleiderkombinationen wird Buch geführt. Auf diese Weise werden Dopplungen in zu kurzen Abständen vermieden