Fürstin Charlène

Darum trägt sie Weiß beim Papst

Das Privileg, bei einer Papst-Audienz weiße Kleidung zu tragen, besitzen nur sieben Frauen weltweit. Fürstin Charlène ist eine von ihnen - und macht erneut von dem exklusiven Recht Gebrauch

Eine Audienz beim Papst ist ja grundsätzlich etwas ganz Besonderes. Gäbe es da nicht so viele Richtlinien, die es zu beachten gilt.

Für von Monaco gibt es zumindest eine Sonderregelung, die ihr dank ihres fürstlichen Ranges entgegen kommt. Sie zählt nämlich zu den weltweit nur sieben Frauen, die das "il privilegio del bianco" (deutsch in etwa: Das Privileg zuWeiß) besitzen.

Gemeint ist damit das Recht, in Anwesenheit des Papstes weiße Kleidung tragen zu dürfen. Alle anderen weiblichen Gäste werden gebeten, in schwarzer Garderobe zu erscheinen - und mit Spitzentuch zum Bedenken des Hauptes.

Das Recht auf weiße Kleidung

Star-Frisuren

Charlène von Monaco

Fürstin Charlène präsentierte sich jetzt mit einem deutlich dunkleren Ansatz. Nur noch die Spitzen ihres Kurzhaarschnitts sind blond. Ob der dunkle Ansatz ihrer Naturhaarfarbe entspricht oder gefärbt ist, bleibt vorerst ihr Geheimnis. 
Trägt Fürstin Charlène jetzt etwa einen Sidecut? Auf den ersten Blick macht es tatsächlich den Anschein, bei genauerer Betrachtung sieht man allerdings, dass Charlène ihren Kurzhaarschnitt einfach nur raffiniert gestylt hat.
charlène von monaco
Juli 2016: Als Mutter zweier Kinder ist dieser Schnitt wohl auch eine der bequemsten Lösungen.

24

Ausnahmen vom Protokoll gelten traditionell nur für bestimmte katholische Königinnen und Prinzessinnen. Darunter fallen die Königinnen von Belgien und Spanien, die Großherzogin von Luxemburg und die Prinzessinnen aus dem Hause Savoyen. Seit 2013 darf auch Fürstin Charlène von Monaco vor dem Papst Weiß tragen.

Ein Privileg, von dem die hübsche Monegassin nur zu gerne Gebrauch macht. Gemeinsam mit Ehemann besuchte sie am Montag (18. Januar) das Machtzentrum der katholischen Kirche, den Vatikan. Natürlich auch dieses Mal wieder dabei: der elegante, weiße Glamour-Look.

Jahresrückblick

Die schönsten, royalen Beauty-Looks 2015

Prinzessin Sofia
Die schönste Frisuren-Überraschung bereitete uns Fürstin Charlène von Monaco. Der Pixie-Cut steht ihr wirklich hervorragend.
Auch Prinzessin Victoria hat als schwangere Frau ihren ganz eigenen, schönen Glow, und beim Nobelpreis-Bankett unterstreicht sie den noch mit der Connaught-Diamanten-Tiara und zum fuchsia-farbenen Kleid passendem Amethyst-Geschmeide.
Wunderschön festlich mit lockerem Chignon, Smokey-Eyes und farblich toll zum Chiffon-Kleid passenden Ohrringen zeigte sich Herzogin Catherine bei der Weltpremiere des Bond-Films "Spectre" auf dem roten Teppich in London.

10

Mehr zum Thema

Star-News der Woche