Tina Knowles und Beyonce Knowles - 393
© Getty Images Tina Knowles und Beyonce Knowles - 393

Fashion Week London + Beyoncé Warten auf Gwyneth

Beyoncé und ihre Mutter Tina Knowles wollten so gerne noch Gwyneth Paltrow beim Launch ihrer Modelinie "House of Deréon" in London dabei haben

Beyoncé strahlte nach dem Launch ihrer Modelinie "House of Deréon" auf der Fashion Week London, obwohl sie ihre Freundin Gwynnie zu gerne dabei gehabt hätte.
© Getty ImagesBeyoncé strahlte nach dem Launch ihrer Modelinie "House of Deréon" auf der Fashion Week London, obwohl sie ihre Freundin Gwynnie zu gerne dabei gehabt hätte.

Beyoncé und ihre Mama Tina Knowles

sind mit ihrem Modelable "House of Deréon" in Amerika längst alte Hasen. Auf der Fashion Week in London waren sie mit ihrer üppigen, fantasievollen Mode mit Animalprints und Ethno-Touch am Samstag (17. September) aber zum ersten Mal dabei.

Das Make-up und das Hairstyling waren fertig, die Models waren komplett angekleidet, aber die Show begann einfach nicht. Erst mit 45 Minuten Verspätung konnten Beyoncés Freunde wie Paloma Faith, Alexandra Burke, die Band "The Saturdays" und Dionne Bromfield die Show erleben. Was war da hinter den Kulissen los?

Eine anonyme Quelle berichtete der "Sun", dass Beyoncé zum Launch der Marke in London zu gerne ihre Freundin Gwyneth Paltrow in der ersten Reihe dabei gehabt hätte. Offensichtlich hatte diese auch zugesagt, denn Beyoncé versuchte angeblich mehrmals, sie auf dem Handy zu erreichen.

Doch schließlich konnte sie nicht länger warten: Kein Grund zur Traurigkeit, denn die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2012 von Beyoncé und Tina Knowles kam auch so in der britischen Modehauptstadt sehr gut an. Und vielleicht wird ihre stylishe Freundin Gwyneth Paltrow beim nächsten Event ja ein Kleid von House of Deréon tragen.

stb

Frühjahr/Sommer 2012, House of Deréon: Eliza Doolittle, Dionne Bromfield, Alexandra Burke und Paloma Faith saßen in der ersten Reihe.
© Getty ImagesFrühjahr/Sommer 2012, House of Deréon: Eliza Doolittle, Dionne Bromfield, Alexandra Burke und Paloma Faith gefiel die Kollektion.