Fashion Week Berlin: Das hauchfeine Leder verarbeitet Designerin Nazli Bozdag sehr clean und elegant. Durch die Lasercut-Technik wird der Faltenrock zum Eyecatcher.
© PR Das hauchfeine Leder verarbeitet Designerin Nazli Bozdag sehr clean und elegant. Durch die Lasercut-Technik wird der Faltenrock zum Eyecatcher.

Fashion Week Berlin Leidenschaft Leder

Die türkische Designerin Nazli Bozdag begeisterte gemeinsam mit ihren drei Kolleginnen auf der Fashion Show „Instanbul Next“. Gala.de sprach mit ihr über die Kollektion, ihre Inspirationen und ob es überhaupt ein Kleidungsstück gibt, das man nicht aus Leder fertigen kann

Designer, die kurz vor ihrer Show noch mit Journalisten sprechen, wirken meist hektisch, angespannt und nervös. Ganz anders Nazli Bozdag. Die sympathische Türkin, deren raffinierte Lederkollektion schon perfekt zurecht gezupft an den Körpern der Models sitzt, ist liebenswürdig, offen und aufmerksam. Wir sprachen mit ihr über ihre Leidenschaft für Leder, was sie inspiriert - und wieso sie niemals Unterwäsche entwerfen würde.

Gala.de: Frau Bozdag, ist es schwieriger, mit Leder zu arbeiten, als mit anderen Materialien?

Nazli Bozdag: Ja, das ist es. Fließende Stoffen sind sehr viel einfacher in der Handhabung. Am Model selber fällt das Drapieren deutlich schwerer, die Schnitte müssen exakter sein. Und natürlich merke ich es, wenn andere Designer ihre Entwürfe noch einmal bügeln können vor der Show. So etwas geht mit dem feinen, dünnen Leder meiner Kollektion nicht. Deshalb sind Transporte immer schwierig, weil es aufwendig ist, das Material wieder glatt zu kriegen.

Gala.de: Sie sind eine von vier Designerinnen, die im Rahmen von "Istanbul Next" ihre Entwürfe zeigen. Ist Instanbul eine große Inspiration für Sie?

N. Bozdag: Sicherlich ist Instanbul für mich eine Quelle der Inspiration. Doch meistens stelle ich mir die Frauen vor, die meine Kollektion tragen. Welche Farben und Schnitte ihr gefallen würden, wie die Kleidung an ihr wirkt. Und der Geruch, das Gefühl von unbearbeitetem Leder selbst inspiriert mich sehr.

Fashion Week Berlin: Vor der "Istanbul Next"-Show herrscht Backstage Hochbetrieb. Visagisten legen reihenweise letzte Hand an die Looks der Models an.
© Gala, Patrick StarkVor der "Istanbul Next"-Show herrscht Backstage Hochbetrieb. Visagisten legen reihenweise letzte Hand an die Looks der Models an.

Gala.de: Was zeichnet diese Frau aus?

N. Bozdag: Sie ist selbstbewusst, stark und sich ihrer Ausstrahlung bewusst. Diese Frauen sehen schon mit zwei Kleidungsstücken absolut umwerfend aus und versuchen nicht, sich hinter Mode zu verstecken, sondern dadurch erst ihre Persönlichkeit offen zu legen.

Gala.de: Wie haben Sie das Handwerk, den Umgang mit Leder gelernt?

N. Bozdag: Schon mein Vater arbeitete mit Leder. Als ich klein war, fing ich an, ihn bei seiner Arbeit zu unterstützen. Das hat mir gezeigt, wie anziehend Leder auf mich wirkt und wie besonders es als Material in der Mode eingesetzt werden kann. Leder ist charismatisch und stark, nur damit kann ich mich professionell ausdrücken.

Gala.de: Welche Techniken und Veredelungen werden wir in Ihrer neuen Kollektion sehen?

N. Bozdag: Lasercut spielt eine große Rolle. Ich habe diese Technik sehr viel für Röcke und Kleider verwendet.

Gala.de: Gibt es denn überhaupt Kleidungsstücke, die man nicht aus Leder fertigen kann?

N. Bozdag: Oh ja! Socken. Und Unterwäsche! (lacht)

Fashion Week Berlin: Die türkische Designerin Nazli Bozdag erzählte Gala.de-Mitarbeiterin Kathrin, woher sie ihre Inspirationen bezieht: vom Geruch des Leders, Istanbul und der Vorstellung an die Frauen, die ihre Kleidung tragen werden.
© Gala, Patrick StarkDie türkische Designerin Nazli Bozdag erzählte Gala.de-Mitarbeiterin Kathrin, woher sie ihre Inspirationen bezieht: vom Geruch des Leders, Istanbul und der Vorstellung an die Frauen, die ihre Kleidung tragen werden.