Wolfgang Joop
© Getty Images Wolfgang Joop

Escada + Wolfgang Joop Hilfe vom Wunderkind?

Keine Oscar-Party ohne "Escada". Trotzdem ist das Unternehmen insolvent - bei der Rettung des Labels könnte Wolfgang Joop eine wichtige Rolle spielen

Die Geier trugen "Manolos", hielten ein Glas Rosé in der Hand und lächelten. Anfang Juli traf sich die Modewelt zur "Pink Party" von "Escada" im "Bode Museum". Die Organisatoren wollten an den Glanz ihrer Kreationen erinnern. Zwischen Lilienbouquets, untermalt von klassischer Musik, wurden Kleider aus 30 Jahren gezeigt. Doch die Gäste dachten nicht daran "Escada" hochleben zu lassen. Sie tuschelten nur über eins: "Diese Party ist die Beerdigung einer längst verstorbenen Marke!"

Jetzt muss "Escada" Insolvenz anmelden, die Schuldenlast war zu drückend. Mehr als 2200 Mitarbeiter zittern um ihren Job. Und "Escada"-Fans wie Katie Holmes und Demi Moore fragen sich, ob sie auch in Zukunft noch auf die Roben der deutschen Marke zurückgreifen können. Während Hollywood "Escada" für seine zurückhaltende Eleganz feierte, ist das Unternehmen in Deutschland nie den Ruf losgeworden, Kleider zu schneidern, die am besten zum Achtzigerjahrestar Alexis Carrington passen. Zu lange hat sich die Marke auf alten Erfolgen ausgeruht. Nach dem Tod der Gründerin Margaretha Ley 1992 glaubte ihr Mann Wolfgang, der Glanz der frühen Jahre strahle noch lange. Doch dann leuchteten nur noch die Goldknöpfe an tantigen Kostümen.

Zudem wurde die Marke vermasst. Bis zu 1500 Teile mussten sich Einkäufer und Presse im riesigen Schowroom ansehen. Aber welches Luxusunternehmen war je stolz auf Quantität? Dass sich - dank des neuen Vorstands Bruno Sälzer - die Marke längst zum Besseren verändert hatte, hat hierzulande kaum jemand gemerkt.

Ob und wie es jetzt weitergeht, ist völlig unklar. Der Insolvenzverwalter sieht gute Chancen das Unternehmen zu retten. Und vielleicht ist dann ja Wolfgang Joop dabei. In der Branche munkelt man, dass er als neuer Chefdesigner zur Verfügung stehe. Bei "Escada will und kann man sich dazu nicht äußern. "Im Moment bleibt uns nichts als abzuwarten", sagte PR-Frau Alessandra Kuschel zu GALA. "Wir hoffen natürlich dass sich alles in den nächsten zwei bis drei Wochen regeln wird - und dann sehen wir weiter!"

Markus Luft

Hollywood-Stars lieben die "New German Eleganz": Demi Moore, Katherine Heigl, Katie Holmes, Diane Kruger und Naomi Watts in Escada.
© Getty ImagesHollywood-Stars lieben die "New German Elegan: Demi Moore, Katherine Heigl, Katie Holmes, Diane Kruger und Naomi Watts in Escada