Drykorn-Chef Marco Götz
© PR Drykorn-Chef Marco Götz

Drykorn Die machen Beine!

Männerhosen waren früher die Spezialität von Drykorn, mittlerweile begeistert das Label auch mit einer Damenkollektion

Nicht zu weit, modern, classy:

Mit der Herausforderung, die perfekte Hose zu finden, fing für Marco Götz alles an. Als der Industriekaufmann nach seiner Ausbildung bei René Lezard 1996 das Label Drykorn gründete, spezialisierte er sich zunächst auf qualitativ hochwertige, cool aussehende Männerhosen.

Karomuster, Wolle...
© PRKaromuster, Wolle und Tweed: Drykorn-Girls tragen Country in der City.

Inzwischen hat sich das Sortiment um Anzüge, Sakkos, Strick und Jerseyteile sowie eine erfolgreiche Damenkollektion erweitert - seine Wurzeln hat das Unternehmen aber nicht vergessen. "Wir kommen aus der Menswear, da ist die Männerkollektion natürlich immer eine große Inspiration für uns", erzählt Produktmanagerin Angela Kunst.

Und wie entstehen die Ideen zu den stylishen Kollektionen? "Klar orientieren wir uns an den Laufsteg-Trends. Aber es ist wichtig, dass wir sie alltagstauglich umsetzen." Das scheint zu funktionieren. Die Flagshipstores in Berlin-Mitte brummen, und der Andrang auf die frisch eröffnete Online-Filiale unter "drykorn.com" dürfte die Leitungen zum Glühen bringen. Schon toll, was aus einer Hose alles so werden kann ...

le

La Famiglia: Drykorn-Chef Marco Götz (vorn) und sein Team. Links neben ihm Produktmanagerin Angela Kunst, sie setzt die Trends um.
© PRLa Famiglia: Drykorn-Chef Marco Götz (vorn) und sein Team. Links neben ihm Produktmanagerin Angela Kunst, sie setzt die Trends um.