Crystal Renn
© Chanel Crystal Renn

Crystal Renn Halbnackte Wahrheit

Plus-Size-Model Crystal Renn ließ sich für die neue Werbekampagne von Chanel ablichten. Ihre kurvige Figur wurde dabei allerdings geschickt versteckt

Crystal Renn ist nach Sophie Dahl das erfolgreichste Plus-Size-Model der Welt. Mit ihren kurvigen Formen macht sie vor allem Frauen abseits der gängigen Idealmaße Mut - und das gefällt auch immer mehr Designern. Erst vor wenigen Wochen wurde Crystal, die übrigens Kleidergröße 42 trägt, für Jean Paul Gaultiers aktuelle Kampagne abgelichtet.

Jetzt folgte ein weiterer Meilenstein in der Karriere der 24-Jährigen: Für eine Werbekampagne verpflichtete sie der französische Modekonzern Chanel. "Mit Chanel zusammenzuarbeiten war schon immer ein großer Traum von mir", sagte sie gegenüber "fashionista.com". "Auf diese Kampagne bin ich unglaublich stolz".

Und das kann sie auch sein, schließlich sieht Crystal auf den Bildern einfach umwerfend aus. Schade nur, dass das, wofür sie steht, leider kaum zu erkennen ist: ihre Pfunde. Mit verdeckter Schulter und einer Hand vor der Brust wird Crystal ziemlich zugeknöpft dargestellt. Ganz im Gegensatz zu ihrem männlichen Modelkollegen Baptiste Giabiconi, der sich - ganz seinen Idealmaßen entsprechend - mit freiem Oberkörper im Hintergrund räkelt.

Dass Chanel mit einem Model wie Crystal Renn zusammenarbeitet, wäre noch bis vor kurzem undenkbar gewesen. Schließlich hatte Karl Lagerfeld erst vor knapp einem Jahr in einem Interview mit "Focus.de" verkündet: "Da sitzen dicke Muttis mit der Chipstüte vorm Fernseher und sagen, dünne Models sind hässlich. Aber runde Frauen will niemand sehen". Wenn es um Crystal Renn geht, hat der Modezar seine Meinung in Sachen Plus-Size zumindest schon einmal geändert. Wenn auch nur halbherzig.

aze

Crystal Renn für Chanel
© ChanelMehr als Crystal Renn's Gesicht und Oberkörper ist auf den Werbefotos von Chanel leider nicht zu sehen.