Claudia Schiffer
© WireImage.com Claudia Schiffer

Claudia Schiffer Bodenständiger Kleiderschrank

Was tut ein Supermodel wie Claudia Schiffer, wenn ihr Kleiderschrank aus allen Nähten platzt? Sie schafft sich einen neuen an - und zwar in Form eines Helikopter-Hangars

Als Supermodel hat man es nicht leicht, davon kann Claudia Schiffer ein Lied singen: Jeder Designer träumt davon, dass sie seine neuesten Stücke trägt, und am Ende der Saison wandern die edlen Teile in den Kleiderschrank. Kein Wunder, wenn der irgendwann aus allen Nähten platzt.

Doch anstatt sich, wie vom praktisch veranlagten Ehemann angeregt, von einigen Stücken zu trennen, hat Lagerfeld-Muse Claudia das Problem auf weibliche Art gelöst: Sie hat sich einfach einen größeren Schrank besorgt - und zwar einen richtig bodenständigen in Form eines Helikopter-Hangars.

Wie die "Daily Mail" berichtet, ließ das Model auf seinem Anwesen im englischen Suffolk einen solchen zur wohl größten Kleiderkammer der Welt umfunktionieren: "In meinem Hubschrauber-Hangar sieht es aus wie einer Chanel-Boutique", erklärte sie begeistert. Doch nicht nur Claudias erstes Chanel-Kleid hat auf ihren Ländereien eine neue Unterkunft gefunden, auch das Valentino-Kleid von Schiffers Hochzeit mit Matthew Vaughn ist dort untergebracht - wenn auch nicht Seite an Seite: denn die Luxusroben sind nach Designern sortiert.

Und damit die Haute Couture nicht feucht und muffig wird, ließ die 38-Jährige die Halle klimatisieren, ihre modischen Schätze zusätzlich für mehrere Millionen Euro versichern. Eine gute Begründung für ihre spleenige Aktion hat Claudia Schiffer auch schon gefunden: Sie möchte den gesamten modischen Fundus aus ihrem Hangar eines Tages an Töchterchen Clementine weitergeben - hoffentlich hat die Vierjährige Mamas schlanke Linie geerbt.

gsc