Cindy Crawford
© Getty Images Cindy Crawford

Cindy Crawford Aufgemöbelt

Supermodel Cindy Crawford geht unter die Designerinnen. Doch nicht etwa Kleidung oder Schmuck, sondern Homeaccessoires und Möbel haben des ihr angetan

Viele Models betätigen sich nach beendeter Laufstegkarriere in anderen Geschäftsfeldern - Supermodel Cindy Crawford geht jetzt unter die Designer. Doch nicht etwa Kleider für den gehobenen Anspruch möchte sie entwerfen, sondern Homeaccessoires und Möbel für Normalverdiener.

Unter dem Namen "Cindy Crawford Style" wird die 43-Jährige eine eigene Home-Design-Kollektion für die US-Warenhauskette "JCPenny" auf den Markt bringen. Dem Model ist dabei sehr wichtig, dass die Einrichtungsgegenstände bezahlbar bleiben. Die Serie soll frische und moderne Elemente mit traditionellem Design verbinden. Von Bettwäsche über Gardinen, Badezimmer- und Dekorationsaccessoires, Tischgarnitur und Beleuchtung bis hin zu Wandverzierungen will Cindy selbst gestalterisch tätig werden. In bestimmten Märkten werden dann sogar Cindy-Crawford-Möbel verkauft.

Stolze Designerin: Cindy Crawford präsentiert erste Stücke aus ihrer Kollektion
© WireImage.comStolze Designerin: Cindy Crawford präsentiert erste Stücke aus ihrer Kollektion

"Ich freue mich riesig über die Partnerschaft mit 'JCPenny'", sagt Cindy gegenüber "People.com". "Und ich kann es kaum erwarten meine Passion und meinen Sinn für Stil und Einrichtung mit den Konsumenten in Amerika teilen zu können." Sie beschreibt das Design ihrer Serie, als "eine Kollektion die ich entworfen habe, um zu inspirieren und dabei zu helfen, einen Look zu kreieren, der frisch, leicht und beständig ist." Die Preise werden zwischen umgerechnet 7 Euro für ein Badehandtuch und 125 Euro für eine Queensize-Tagesdecke liegen. Ab September sind die Möbel und Homeaccessoires aus der "Cindy Crawford Style"-Kollektion in allen "JCPenny"-Märkten erhältlich.

dvo