Cheyenne Ochsenknecht

Für die Modelkarriere schmeißt sie die Schule

Letzte Woche feierte Cheyenne Ochsenknecht auf der Berliner Fashion Week ihr Model-Debüt für Riani und ist spätestens seitdem in aller Munde. Im Interview verriet sie uns, dass sie nun die Schule schmeißen und sich voll und ganz aufs Modeln konzentrieren möchte

cheyenne ochsenknecht

Cheyenne Ochsenknecht bei ihrem Laufsteg-Debüt für Riani.

Unter dem Motto "Team Mother & Daughter" präsentierte das Label RIANI vor einer Woche die Frühjahr/Sommer Kollektion und war dabei - wie immer - vor allem in der Umsetzung des Show-Konzepts sehr kreativ.

Passend zum Motto schickte das Designer-Duo, natürlich bestehend aus Mutter und Tochter, prominente Mütter und Töchter auf den Laufsteg.

Laufsteg-Debüt

Die größte Aufmerksamkeit galt dabei vor allem , der Tochter von und , die ihr Catwalk-Debüt auf der Berliner Fashion Week feierte. Ein paar Tage zuvor zierte die 16-Jährige das Cover der deutschen "Grazia" und alle Augen waren nur auf sie gerichtet.

Nicht das erste Mal, dass die Designerinnen Gespür für Nachwuchsmodels beweisen. So schickten sie vor zwei Jahren bereits die Tochter von Boris Becker, , auf den Laufsteg.

Natascha Ochsenknecht ist mächtig stolz auf ihre schöne Tochter Cheyenne. Die beiden laufen gemeinsam auf dem Laufsteg von Riani.

Natascha Ochsenknecht ist mächtig stolz auf ihre schöne Tochter Cheyenne. Die beiden laufen gemeinsam auf dem Laufsteg von Riani.

Nervostiät machte sich breit

Vor ihrem großen Auftritt traf GALA das Nachwuchs-Model backstage. Ihre Nervosität war deutlich zu spüren.

Fashion Week Berlin

Heiße Looks aus der Hauptstadt

Kuschelstunde in der Frontrow: Mirja du Mont, Eva Padberg, Franziska Knuppe, Cathy Hummels und Johanna Klum (v.l.) sind gemeinsam bei der Show von Marina Hoermanseder.
Marina Hoermanseder Frühjahr/Sommer 2017
Marina Hoermanseder Frühjahr/Sommer 2017
Marina Hoermanseder Frühjahr/Sommer 2017

80

"Ja, ich bin sehr aufgeregt - aber ich freue mich auch! Ich hätte gedacht es ist backstage noch viel stressiger".

Von GNTM hält Cheyenne gar nichts

Im ganzen Trubel weicht ihr Mama Natascha selten von der Seite. Sie ist auch der Grund, warum Cheyenne unbedingt Model werden wollte: "Ich hatte von Anfang an immer nur einen Berufs-Wunsch: Ich wollte Model werden, von Kind an. Vermutlich auch, weil es meine Mutter schon war und jetzt endlich stehe ich hier".

gaben Cheyenne und ihre Mutter Natascha einen Korb. Denn durch "Germany's Next Topmodel wollte die hübsche Blondine nicht bekannt werden: "Ich wollte nicht zu GNTM, da ich die Show einfach unnötig finde. Die Mädchen, die dort gewonnen haben, haben nichts erreicht und man kennt sie bereits kurze Zeit später nicht mehr. Die ganze Sendung ist gespielt und psychisch voll der Stress".

Wilson Gonzales Ochsenknecht, Mama Natascha Ochsenknecht und ihr Lebensgefährte Umut Kekilli lassen sich den Auftritt von Cheyenne auf dem Riani-Laufsteg nicht entgehen.

Wilson Gonzales Ochsenknecht, Mama Natascha Ochsenknecht und ihr Lebensgefährte Umut Kekilli lassen sich den Auftritt von Cheyenne auf dem Riani-Laufsteg nicht entgehen.

Sie schmeißt die Schule

Für RIANI liefen aber auch GNTM-Gewinnerin Kim Hnizdo und die Zweitplatzierte . Was Cheyenne davon hält?: "Ich kenne keine Einzige".

Für die 16-Jährige wird es nun rasant weitergehen. In zwei Wochen ist das Nachwuchs-Model mit der Schule fertig - zumindest mit der mittleren Reife. Dann wird sich Cheyenne voll und ganz aufs Modeln konzentrieren. Verraten durfte sie leider noch nichts, an Anfragen scheint es aber nicht zu mangeln und auch die Agenturen stehen schon Schlange.

Gegenüber dem "OK! Magazin" sagte Mutter Natascha Ochsenknecht nun deutlich: "Nach der 10. Klasse der Gesamtschule wird sie in wenigen Wochen die mittlere Reife in der Tasche haben und ihre Koffer packen, Cheyenne wird im Ausland arbeiten, leben aber hier. Es war immer klar, dass Cheyenne mit 16 anfangen darf zu modeln."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche