Carla Fendi

Die Modeschöpferin ist tot

Carla Fendi hat das italienische Modeunternehmen Fendi mit ihren Schwestern zur Weltmarke ausgebaut. Nun ist sie in Rom gestorben.

Carla Fendi, eine der fünf Fendi-Schwestern, ist gestorben

Carla Fendi, eine der fünf Fendi-Schwestern, ist gestorben

Die Modewelt trauert um Carla Fendi (1937-2017). Die Designerin ist am Montag im Alter von 80 Jahren in Rom gestorben. Das italienische Fashionlabel bestätigte den Tod mit einem emotionalen Facebook-Post. Darin heißt es neben einer Schwarz-Weiß-Fotografie der jungen Carla: "Wir gedenken unserer lieben Carla, deren Verlust uns alle zutiefst bestürzt. Sie war eine Quelle der Inspiration und ein Beispiel für Hingabe."

Die Verstorbene ist eine der fünf Fendi-Schwestern, die das italienische Traditionshaus ab den 1960ern leiten und zur großen Weltmarke ausbauten. Obwohl sie die zweitjüngste war, sind all ihre Geschwister noch am Leben. Neben der Mode zählten auch Kunst und Kultur zu Carla Fendis Leidenschaften. Zur Förderung solcher Projekte gründete sie vor einigen Jahren ihre eigene Stiftung.

Das Modeunternehmen Fendi ist vor allem für seine hochwertigen Handtaschen sowie Pelz- und Lederwaren berühmt. Gegründet wurde es von Carla Fendis Eltern (1897-1978) und Edoardo (1904-1960), die mit einem einzelnen Ladengeschäft in Rom starteten. Entscheidend zum weltweiten Erfolg beigetragen hat neben den Töchtern übrigens auch (83), der in den 1960ern das berühmte Logo mit zwei umgedrehten F-Buchstaben erfand und bis heute Chefdesigner der Damenlinie ist. Mittlerweile gehört Fendi zu 51 Prozent dem französischen Luxuskonzern LVHM und dem italienischen Label Prada.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche