Beth Ditto
© WireImage.com Beth Ditto

Beth Ditto "Geile Klamotten"

Gossip-Sängerin Beth Ditto spricht im Gala-Interview über ihr erstes Nackt-Shooting und ihre Rolle in der Modeszene

Eine unaufgeräumte Suite

im "Novotel" München. Mit ihren 1,55 Meter Höhe und beeindruckender Breite hat sich Beth Ditto, 28, in ein Schlauchkleid gezwängt, das Gesicht ziert schrilles Pierrot-Make-up. Zu ihrem exzentrischen Styling passen die vielen opulent garnierten Schokotörtchen, die überall im Raum verteilt sind. Ohne jeden Schnörkel kommt dagegen das neue Album ihrer Band Gossip daher:

Paine "Music For Men" bietet handgemachten Rock'n'Roll. Ähnlich gradlinig wirkt Beth Ditto im Gespräch: Sie gluckst, quietscht, lacht - ein bebendes und sehr warmherziges Gesamtkunstwerk. Die Sängerin lässt sich aufs Sofa plumpsen und sprudelt ungefragt los …

… Sie riechen gut!

Danke. Ich dachte, Sie mögen nur Chanel N° 5.
Ich benutze auch Rosen- und Lavendelöl. Aber es stimmt: Ich kriege von Parfum immer Ausschlag - außer von Chanel N° 5. Wirklich!

Das mit der Alles-außer-Chanel-Allergie hört Karl Lagerfeld bestimmt gern …
Ja, ich kriege es netterweise auch umsonst.

Wie war es für Sie, bei der Pariser Fashion Week Lagerfeld zum ersten Mal zu begegnen?
Ich fand ihn großartig! Als er ganz nah neben mir stand, sagte er: "Oh, Sie fühlen sich aber gut an." Darauf ich: "Danke, das kommt, weil ich so weich bin." Und was sagt Karl dazu? "Knochengerüste sind für gewöhnlich sehr verdorrt."

Bitte?
Keine Ahnung, wen er gemeint hat. Aber ist das nicht wundervoll poetisch? Bei anderen kommen Worte aus dem Mund, bei Karl sind es Wolken!

In der Modewelt sind Sie angekommen. Stimmt es, dass Kate Moss eine gute Freundin von Ihnen ist?
Ja, Kate ist einfach super. Sie war mir sofort sympathisch, allein schon, weil sie genauso ist wie meine Schwester. Mittlerweile gibt sie mir immer sehr hilfreiche Tipps - für alle Lebenslagen.

Ihr neues Album "Music For Men" befasst sich mit gleichgeschlechtlicher Liebe, Sie selbst machen kein Geheimnis daraus, auf Frauen zu stehen.
Viele Menschen haben immer noch ein Problem damit, ganz normal über Schwul- oder Lesbischsein zu reden. Gucken Sie sich die Beziehung von Lindsay Lohan und Sam Ronson an: Ein riesen Aufstand! Warum nur müssen alle angesichts von gleichgeschlechtlicher Liebe durchdrehen? Unser Song "Men In Love" feiert die Liebe zwischen Jungs, basta!

Beth Ditto und ihr gut gelaunter Bandkollege Brace Paine auf Ausstellungsbesuch in London
© WireImage.comBeth Ditto und ihr gut gelaunter Bandkollege Brace Paine auf Ausstellungsbesuch in London

Im Popbusiness eine Seltenheit. Obwohl …
Nennen Sie jetzt bitte kein Lied von Katy Perry! "I Kissed A Girl" und so. Die will damit doch nur provozieren. Dabei ist sie strenggläubig und macht nur Show.

Eigentlich ist Ihre Band ein Underground-Projekt. Haben Sie keine Angst, Ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren, weil Sie gerade so einen Hype erfahren?
Nein. Wenn du immer nur vor den gleichen 100 Leuten spielst, erreichst du niemanden mit deiner Botschaft. Ich versuche zu vermitteln, dass Höflichkeit und Toleranz wichtige Werte im Leben sind - ob du Punk bist oder nicht.

War es für Sie ein politischer oder ein persönlicher Akt, sich für das "Love Magazine" auszuziehen?
Beides. Leute mit meiner Figur sieht man ja nicht so oft auf Magazinen, das wollte ich ändern. Aber es war auch für mich persönlich sehr lustig. Allerdings hätte ich gern was anbehalten. Nicht weil ich mich schäme, sondern weil die Klamotten aus dem Shooting so geil waren.