Kristen McMenamy
© WireImage.com Kristen McMenamy

Best Ager Generation Silver

Ob auf dem Laufsteg oder im Kino: Best Ager sind die neuen Stil-Ikonen. Wie Model Kristen McMenamy zum Symbol eines Trends wurde

Lachfalten, silbergraue Mähne und 45 Jahre Lebenserfahrung:

Was vor Kurzem noch das Aus jeder Fashionkarriere bedeutet hätte, katapultierte Kristen McMenamy gerade in ihren zweiten Karrierefrühling. Die Londonerin, die in den Neunzigerjahren zur Garde der Supermodels gehörte, ist gefragter denn je. Soeben war die vierfache Mutter Coverstar der italienischen "Vogue" sowie des britischen Lifestylemagazins "Dazed & Confused". Im Frühling lief sie bei den Pariser Schauen für Viktor & Rolf und Calvin Klein, sie ist das Gesicht der aktuellen Lanvin-Kampagne, und Peter Lindbergh fotografierte sie gerade ungeschminkt für die Septemberausgabe von "Harper's Bazaar".

Die renommierte Inneneinrichterin Iris Apfel, 88, stand nie auf dem Laufsteg - ihr individueller Stil machte sie zur Modelegende und zur It-Woman.
© Getty ImagesDie renommierte Inneneinrichterin Iris Apfel, 88, stand nie auf dem Laufsteg - ihr individueller Stil machte sie zur Modelegende und zur It-Woman.

Warum Kristen heute wieder so angesagt ist? "Sie ist in Würde gealtert. Ihre Coolness macht sie heute genauso begehrenswert wie zu ihrer Anfangszeit als Model", erklärt Francisco Costa, Creative Director bei Calvin Klein. "Kristen bringt nicht nur Talent und Intelligenz mit, sondern vor allem Authentizität", pflichtet Tonne Goodman, Fashion Director der "Vogue", bei. Zudem ist sie ein Hingucker. Ärgerte sich McMenamy noch vor sechs Jahren über ihre langsam ergrauenden schwarzen Haare, ist ihre beeindruckende Mähne heute ihr Markenzeichen. "Ich dachte mir irgendwann, dass sich das Grau prima auf Fotos machen würde", sagt sie.

Mit Charakter punkten Models wie Kristen McMenamy heute. Große Modehäuser wie Louis Vuitton, Balenciaga und Celine haben die kaufkräftige Gruppe der "Best Ager", der Menschen ab 50, für sich entdeckt. Um diese zu ködern, werben sie mit "altgedienten" Models wie Stella Tennant, 39, Christy Turlington, 41, und Emma Balfour, 40. Auch Elle Macpherson, die 1999 noch sagte: "Ich bin zu alt für das Modelbusiness", läuft heute, elf Jahre später, für die neue Kollektion von Marc Jacobs - mit dem treffenden Titel "And God Created Woman". Auf den Laufstegen scheint endlich Platz zu sein für erwachsene, reife Frauen: Models sehen nicht mehr wie 14-jährige Magersüchtige oder Junkies aus, sondern wie Frauen - Rundungen erlaubt. Heutige Kundinnen, die mit den Models der Achtziger- und Neunzigerjahre aufgewachsen sind, scheinen sich mit ihnen besser identifizieren zu können. Glaubwürdigkeit und Realitätsnähe sind gefragt, Kleider sollen tragbar sein. Die Zeit der Extreme scheint vorbei, Size Zero und absoluter Jugendwahn geraten ins Abseits.

"Man ist so alt, wie man sich fühlt" ist das Motto all derjenigen, die zwischen 1946 und 1964 geboren wurden. Sie bilden die reichste Generation, die die Welt je hatte - und die anspruchsvollste. "Die Generation Silver fühlt sich durchschnittlich 15 Jahre jünger, als sie ist", sagt Trendforscher Peter Wippermann im Gespräch mit Gala. Jeder Zweite der 50-Jährigen mache sich lieber ein schönes Leben, statt das Geld für den Nachwuchs zu sparen. Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung treiben sie am meisten Sport und halten Sex weiterhin für sehr wichtig. Was ältere Menschen heutzutage motiviere, sei die Möglichkeit, das Beste aus sich, ihrem Körper, ihrem Leben zu machen. Ihr zentrales Thema lautet "Selbstdesign": Kosmetik, gesundes Essen, Bildung, Sport und Kultur gehören ebenso dazu wie Botox und chirurgische Optimierungen. Das Ziel ist, geistig fit und körperlich attraktiv zu bleiben - und dabei so natürlich wie möglich zu wirken. "Unbewusst-ungestylt zu altern, das wird es nicht mehr geben", prognostiziert Wippermann.

Kristen McMenamy mit ihrem Markenzeichen, der silbergrauen Haarpracht. Steven Meisel fotografierte die 45-Jährige und ihre Mähne für das August-Cover der italienischen "Vogue"
© WireImage.com/ddp/Steven MeiselKristen McMenamy mit ihrem Markenzeichen, der silbergrauen Haarpracht. Steven Meisel fotografierte die 45-Jährige und ihre Mähne für das August-Cover der italienischen "Vogue".

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2