Adriano Sack

Plattform für neue Street-Fashion

Mit seiner Website ilikemystyle.net hat Adriano Sack eine Plattform für neuen Street-Style geschaffen. Im GALA-Interview spricht er über Neugier und modischen Wagemut

Website ilikemystle.net

Website ilikemystle.net

Gala: Street-Style wurde bisher immer mit dem eher schlunzigen Berlin-Mitte-Look verbunden. Was hat sich mittlerweile verändert?

Adriano Sack: Der Begriff Street-Style ist Marketingdeutsch und nur fürs Textilmessenmilieu geeignet. Auf der Straße hat man schon immer jeden entdecken können. Kommt natürlich auf die Straße an und wie genau man hinsieht.

Gala: Was macht den Look auf Ilikemystyle aus?

Sack: Es gibt keinen Ilikemstyle-Look. Das Spektrum reicht von langbärtigen New Yorker Fashionistas in und Bless bis zu Schulmädchen in Singapur in American Apparel. Was die Nutzer verbindet, sind modischer Wagemut und Neugier.

Adriano Sack: Gründer der Street-Styleplattform www.ilikemystyle.net

Adriano Sack: Gründer der Street-Styleplattform www.ilikemystyle.net

Gala: Warum gilt heute ein Mix aus , Hermès Carré und Fake-Dior-Tasche als schick?

Sack: Ein eigenwilliger Mix - Couture und Basic, teuer und billig, Label und Vintage - galt schon vor 15 Jahren in den richtigen Clubs als schick. Es geht stets darum, sich auszukennen und zu überraschen.

Gala: Wäre das Leben besser, wenn es mehr Genussmenschen gäbe?

Sack: Wir arbeiten daran.

Gala: Wie findet man seinen eigenen Stil heraus?

Sac:k Der Regisseur Baz Luhrman sagt: "Tu jeden Tag etwas, das dir Angst macht." Als ich für eine Werbekampagne von H&M ein Blümchenkleid trug, war das eine kleine Befreiung.

Gala: Deine wichtigste Stilregel?

Sack: Zieh' dich immer so an, dass du gern mit dir selbst schlafen würdest.

Star-News der Woche