Sylvie Meis
© instagram.com/1misssmeis Sylvie Meis

Sylvie Meis Sie ist stolz auf ihre Wurzeln

Sylvie Meis setzt sich gegen ihre Kritiker zur Wehr: Sie wurde wegen ihrer dunklen Hautfarbe attackiert. Jetzt erklärte sie, warum sie immer aussieht, wie von der Sonne geküsst

Brathähnchen-Bräune, Solariums-Teint: Alles Bezeichnungen, die sich Sylvie Meis in der letzten Zeit für ihre Hautfarbe anhören musste. Was kaum einer wusste: Die niederländische Beauty hat indonesische Vorfahren.

Sonnenbank?! Nicht mit Sylvie

Offenbar hat Sylvie genug von den diskriminierenden Hass-Kommentaren, denn auf Instagram stellte sie jetzt klar: "Vor einigen Wochen war ich mehr als begeistert, das wunderschöne Indonesien zu besuchen. Ich bin stolz darauf, ein Kind interkultureller Herkunft (Vater Indonesier und Holländer) zu sein. Ich bin stolz auf den asiatischen Teil in mir, ich sehe ihn in meinen Zügen, meiner Körpergröße und natürlich der Farbe meiner Haut! Ich bin verletzt und enttäuscht von Berichten einiger Medien über meine Hautfarbe, etwas, womit ich einfach geboren wurde. Aus meiner Sicht sind das Berichte ignoranter Journalisten und deshalb beziehe ich jetzt Stellung gegen diese Form des 'Skin Shamings'."

Immer wieder wird sie beledigt

Bereits im letzten Sommer hagelte es für die Moderatorin Kritik, nachdem sie sich beim Planschen mit Söhnchen Damian zeigte. Schon damals wurde ihr vorgeworfen, dass sie sich zu sehr der Sonne aussetze, nur um makellos auszusehen.