Spraytanning

Sommerteint aus der Sprühpistole

Sonne, Solarium, Selbstbräuner - es gibt viele Arten, braun zu werden. Doch auch Spraytanning ist auf dem Vormarsch. Zwei Gala.de-Redakteurinnen machten den Selbstversuch

Spraytanning

Spraytanning

Nur mit einem Höschen bekleidet stehe ich in einem kleinen Zelt. Nein, ich habe nicht durch übermäßigen Alkoholgenuss auf irgendeinem Festival die Orientierung und meine Kleidung verloren, sondern befinde mich in der Hamburger Calla Beautylounge, wo ich gleich mein erstes Spraytanning erleben werde. In den USA und Großbritannien ist diese Art des Bräunens längst populär. Bei uns kennen einige wenige vielleicht den Namen Jimmy Coco - das ist der Mann, der jedes Jahr die "Victoria's Secret"-Engel vor ihrem großen Auftritt besprühen darf.

Zurück zu mir, zurück ins Zelt: Meine Hand- und Fußflächen reibe ich mit einer gelartigen Substanz ein, die verhindern soll, dass diese Bereiche sich braun verfärben. Dann legt Abigail, so der Name der Dame, die mich einfärbt, los: Mit einer Airbrush-Pistole sprüht sie erst ein auf, das die Haut von abgestorbenen Hautzellen und Creme-Resten befreit. Dann kommt die Bräune - in meinem Fall neun Prozent Karamell. Hört sich gut an - und sieht hoffentlich später auch so aus! Ich breite die Arme aus und spüre, wie sich der feine Nebel auf meinen Körper klebt. Abigail, gebürtige Britin, zeigt vollen Körpereinsatz. In ihrem feinen Etuikleidchen und den High Heels geht sie immer wieder in die Knie, um mich ganz gleichmäßig zu besprühen. "Wonderful, this is going to be a real nice tan. Allright honey, now turn around."

Jetzt ist mein Rücken an der Reihe. Dann die linke Seite - ich mache einen Ausfallschritt, damit auch die Innenseiten meiner Schenkel optimal gebräunt werden. Das gleiche auf der anderen Seite. Nun meine Hände - eine Stelle, die im Selbstbräuner-Selbstversuch gerne mal fleckig wird. Abigail animiert mich, meine Finger wie Krallen anzuspannen, damit sie mit ihrer Pistole auch die verwinkelsten Rillen erwischt. Anschließend muss ich die Luft anhalten und durch die Nase ausatmen, während mir der Sprühnebel ins Gesicht weht. "Great darling, we're done", höre ich Abigail sagen. Fertig! Nach rund 20 Minuten ist alles vorbei und ich kann mich direkt wieder anziehen.

Ein erster Blick in den Spiegel überrascht mich: Ich sehe aus, als hätte ich einen Kurzurlaub an der Küste verbracht. Leicht gebräunt, ein frischer Teint - kein bisschen künstlich. Auch der Geruch ist angenehm dezent und erinnert in keinster Weise an die penetranten Düfte herkömmlicher .

Abigail beim Spraytanning

Selbstbräuner

Versuch macht klug

Herrlich normal! TV-Liebling Barbara Schöneberger zeigt auf Instagram ihre fleckige Selbstbräuner-Panne: "Das passiert wenn man Selbstbräuner für die Beine am Körper aufträgt", schreibt sie unter das Foto. 
Hui! Katie Price teilt diesen Urlaubsschnappschuss mit ihren Fans auf Instagram. Gesunde Bräune sieht anders aus, wahrscheinlich hat die 38-Jährige jedoch ein wenig mit Selbstbräuner nachgeholfen. 
Zusammen mit ihrem Ehemann Kieran Hayler und den vier Kindern macht Katie Price gerade Urlaub auf den Malediven. Bleibt nur zu hoffen, dass die Kinder sich Mama Katie nicht zum Vorbild nehmen und im Schatten bleiben und sich eincremen. 
Sänger Gareth Gates hat es mit dem Selbstbräuner ein bisschen zu gut gemeint. Neben seiner Freundin Faye Brookes sieht er ziemlich verbrannt aus.

31

Frisch gebräunt: Die glücklichen Gala.de-Redakteurinnen Rachel Brozowski und Jana Gloistein kurz nach dem Spray Tanning.

Glücklich und gebräunt: Die frisch besprühten Gala.de-Redakteurinnen Rachel Brozowski und Jana Gloistein.

In den kommenden Stunden bräune ich stetig noch ein wenig nach. Meine Kollegin, die sich auch dem Spraytanning unterzogen hat, und ich betrachten immer wieder voller Stolz unsere gebräunten Arme. Im Büro sitzen und gleichzeitig braun werden kommt schließlich nicht alle Tage vor.

In diesem Zelt wurden die Gala.de-Redakteurinnen künstlich gebräunt.

In diesem Zelt wurden die Gala.de-Redakteurinnen besprüht.

Abends schaue ich mich erneut vor dem Spiegel an - nackt - und freue mich über meinen Höschenabdruck, der vermuten lässt, dass ich gerade im Urlaub war. Bei genauerer Betrachtung entdecke ich allerdings, dass die Farbe an meinen Beinen leicht rötlich wirkt. Zudem sehe ich aus, als hätte ich beim Spraytanning Socken getragen. Was meine Beine an Farbe zuviel abbekommen haben, fehlt an meinen Füßen. Nach dem ersten Duschen ist der Übergang aber schon ein wenig weicher. Ein Sprühpeeling (das man zusätzlich erwerben kann) und ein Rubbelhandschuh machen das Ergebnis letzlich perfekt. Knapp eine Woche erfreue ich mich an meinem Karamell-Teint - creme täglich nach, rubbel nicht zuviel mit dem Handtuch - ehe er mich nach und nach leider verlässt.

Fazit:
Spraytanning ist eine gesunde Alternative zu Sonne und Solarium. Nicht umsonst schwören Hollywood-Stars und Models längst auf die Bräune auf der Sprühpistole, um einen glänzenden Auftritt auf dem roten Teppich oder dem Laufsteg hinzulegen. Auch lästige Selbstbräuner-Einsätze mit schwer zu entfernenden Verfärbungen und unangenehmen Gerüchen kann man sich so sparen.

Besonders praktisch: Neben dem herkömmlich eingesetzten Bräunungsmittel, das rund acht Stunden später seine volle Farbe entwickelt, gibt es auch den "Bronz Quick Tan Fix" für alle, die es besonders eilig haben. Nach zwei bis vier Stunden kann man so perfekt gebräunt beim spontanen Date auflaufen.

Allerdings ist die Sprühbräune im Vergleich zu Sonne, Solarium und Selbstbräuner teurer: Rund 30 Euro muss man für eine Woche Sommerteint hinlegen.

Weitere Infos zum Spraytanning finden Sie auf der Website von "Beaubronz".

Star-News der Woche