Selbstbräuner

Alles nur Fake?

Nicht Jede hat so einen schönen Bronze-Glow wie Sienna Miller. Kein Problem, denn ein gut gefälschter Bronzeton ist das Accessoire dieses Sommers. Mit neuen Technologien gelingt das Finetuning für jeden Typ

Sienna Miller.

Urlaubs-Appeal to go:

Selbstbräuner bringen die Haut innerhalb weniger Stunden sonnig zum Strahlen. Der Farbkünstler in diesen Cremes, Gelen und Sprays ist ein synthetischer Zucker: DHA (Dihydroxyaceton), der mit den Eiweißen in der obersten Hautschicht reagiert. Ob ein Porzellanteint sich nur sanft färbt oder richtig dunkel wird, lässt sich über das DHA steuern. Je höher dessen Konzentration im Bräunungsprodukt (die Spanne reicht von zwei bis acht Prozent), desto intensiver der Effekt.

Neu entwickelte Produkte (etwa von Clarins) enthalten zusätzlich Erythrulose, einen Wirkstoff, dessen braun-rötlicher Farbton das vom DHA gebildete gelbliche Pigment ausgleicht und so für eine besonders natürliche Bräune sorgt. Wer also genau hinsieht, findet den passenden Ton aus der Tube!

Dauerauftrag.

Dauerauftrag.

Tonträger, die bis zu einer Woche treu bleiben

. 1 Karamellzauber und Anti-Aging für den Teint: "Capture Total Anti-Aging Activator", drei Prozent DHA-Anteil (von Dior, 50 ml, ca. 102 Euro) 2 Leichte Textur für den Einsatz im Gesicht und am Körper: "Nivea Sun Selbstbräunungsgel", fünf Prozent DHA-Anteil (von Nivea, 150 ml, ca. 10 Euro) 3 Luxuriöser Sonnenteint mit UV-Schutz und köstlichem Duft: "Mousse Exquise Auto-Bronzante SPF 15", bis zu fünf Prozent DHA-Anteil (von Clarins, 125 ml, ca. 30 Euro) 4 Tönende Pflege mit Aprikosenextrakt und Karamell: "Ambre Solaire Samtweiches Selbstbräunungsgel", fünf Prozent DHA-Anteil (von Garnier, 100 ml, ca. 8 Euro).

Urlaubsbilder

Stars am Strand

Glitterbabys im Paradies - postet Paris Hilton (links) zu ihrem Strandfoto.
F1-Star Lewis Hamilton spaziert mit seinen Englischen Bulldoggen einen paradiesischen Strand entlang.
Hilary Duff erfreut sich an einem erfrischenden Drink am Strand von Hawaii.
Comedian James Corden, seine Frau Julia und Sohn Max spazieren am Strand von Barbados.

244

Selbstbräuner tönen nur die oberste Schicht der Haut, das erklärt, warum der Fake Tan nach etwa fünf Tagen mit dem Abschuppungsprozess der Haut wieder verschwindet. Optimale Vorbereitung garantiert einen gleichmäßigen Farbauftrag.

Heißt: Vorab per Peeling glatte Oberflächen schaffen! Spezielle Gesichtsprodukte können die Tagespflege ersetzen. Wer trotzdem nicht auf seine Creme verzichten will, sollte warten, bis der Selbstbräuner komplett eingezogen ist. Tipp: Vorgetönte Produkte machen den Auftrag für Ungeübte leichter. Falls doch was schiefgeht: Peelings mildern kleine Patzer.

Kurzauftrag.

Kurzauftrag.

Schönfärber, die mit der nächsten Dusche wieder verschwinden: 1 Schnelle Beachbräune für Spontantrips: "Sublime Bronze One Day" (von L'Oréal Paris, 150 ml, ca. 11 Euro) 2 Loser Puder-Mix aus schimmernden Nuancen: "Liberty Powder Variations" (von Lancaster, 9,5 g, ca. 44 Euro) 3 Microfeiner Bräunungsnebel zum Aufsprühen: "Face Bronzer" (von Artdeco, 50 ml, ca. 17 Euro) 4 Bernsteinnuancen mit Gold- und Silberpartikeln für den "Island Tan": "Pudre Visage Frangipanier2 (von Givenchy, 10 g ca. 46 Euro)

Selbstbräuner

Versuch macht klug

Sänger Gareth Gates hat es mit dem Selbstbräuner ein bisschen zu gut gemeint. Neben seiner Freundin Faye Brookes sieht er ziemlich verbrannt aus.
Tom Jones gilt seit Jahrzehnten als Sexsymbol mit Reibeisenstimme. In Sachen Beauty könnte der Musiker aber eindeutig etwas Nachhilfe gebrauchen. Sein orangefarbener Hautton stammt von zu viel Selbstbräuner - ein peinlicher Fauxpas.
Ups! Claire Danes hat es mit dem Selbstbräuner übertrieben. Die vornehme Blässe der Schauspielerin ist einem unnatürlichen Bronze-Teint gewichen. Auch das Kleid in warmem Gold passt nicht zu ihrem eigentlich kühlen Farbtyp.
Selbstbräuner: Schöner Teint, Jana Ina! Doch die Füße sehen so viel heller aus als der Rest des Körpers. Ungünstiger Lichteinfall oder ein Selbstbräuner-Unfall?

28

Star-News der Woche

Gala entdecken