Sarah Jessica Parker

"Mascara ist mein Heiliger Gral"

Wie kam Sarah Jessica Parker zu ihren Hairstyles? Wer inspirierte sie zu ihrem Parfum? Und was war los mit Kim Cattralls Make-up? Die Beauty-Geheimnisse vor und hinter der Kamera

SATC Beauty

SATC Beauty

"Mascara ist mein Heiliger Gral"


Anlässlich des Launches ihres neuen Dufts "NYC" spricht Sarah Jessica Parker über Make-up, Styling und ihren ganz normalen Alltag in New York.

Hat Ihre Rolle Sie zu dieser Duftkreation inspiriert?
Carrie ist ja quasi ein Synonym für New York. Ich wollte einen Ausschnitt aus Carries Leben wiedergeben. Dieser Duft ist wie ein Schnappschuss im Frühling, auf dem man sie im Blumenkleid durch ihre Lieblingsstraßen schlendern sieht. New York ist eine sehr duftintensive Stadt. Einige Gerüche sind wunderbar, andere scheußlich. Wir haben natürlich versucht, die guten herauszufiltern. (lacht)

Was haben Sie während der Arbeit an dieser Kreation dazugelernt?
Das richtige Auftragen eines Parfums. Viele Menschen zerstören den Duft regelrecht, indem sie die Handgelenke aneinanderreiben. Völlig falsche Methode! Richtig ist es, das Parfum aufzustäuben und ihm Zeit zu geben, sich zu entwickeln.

Was ist Ihr absolutes Beauty-Must-have?
Mascara. Ich bin ewig auf der Suche nach der ultimativen Wimperntusche. Mascara ist mein Heiliger Gral.

Sex and the City

Die Hairstyles von Carrie & Co.

Ein letztes Abpudern bevor die Klappe fällt
Im Bett mit Big!
Sommerlich frisch: Sarah Jessica Parker während des Drehs im Juni 2002
Luftig in die neue Staffel: Sarah Jessica Parker im März 2003

11

Wer kümmert sich um Ihre Haare?
Ich habe das große Glück, mit Hairstylist Serge Normant arbeiten zu dürfen. Wir betrachten es als Aufgabe, mein Haar trotz aller Strapazen gesund zu erhalten.

Welche besonderen Beauty-Behandlungen gönnen Sie sich?
Meine Fußzonenreflexmassage. Dafür gehe ich in einen kleinen Laden in der Perry Street, im West Village. Es ist toll, eine Stunde lang die Füße massiert zu bekommen. Das Problem ist nur, diese Stunde Zeit zu finden.

Ganz casual: Sarah Jessica mit ihrem Sohn James Wilkie.

Ganz casual: Sarah Jessica mit ihrem Sohn James Wilkie.

Wie halten Sie es privat mit dem Schminken?
Da ich sehr schlecht mit Make-up umgehen kann, benutze ich privat so gut wie keins. Ich kann Pickel abdecken, Mascara und Liner auftragen, das ist alles. An privaten Tagen ist auch meine Kleidung meistens unkompliziert. Wenn ich meinen Sohn zur Schule bringe, ziehe ich an kalten Tagen einen Parka an und versuche alles Notwendige in den Jackentaschen unterzubringen.

Sie haben aber doch sicher ein Lieblings-Accessoire der Saison?br> Generell liebe ich Taschen. Es ist immer wieder aufregend, zu den Fittings von "Sex And The City" zu gehen, weil sich da auf den Tischen die Taschen türmen. Wahnsinn! Ich habe keinen Favoriten - ich will sie alle tragen.

The Radiant Concealer SPF 25 von La Mer, Silk Nectar Serum von Ecru New York, NYC Pinzette von Tweezerman, Tinted Moisturizer"vo

The Radiant Concealer SPF 25 von La Mer, Silk Nectar Serum von Ecru New York, Tinted Moisturizer"von Laura Mercier, "Smoothies Lotion" von Essie, Haarreif von Marc Jacobs

Lockenalarm bei Carrie.

Lockenalarm bei Carrie

Lockenalarm
Haariges Thema: die Achtzigerjahre-Dauerwelle. Zum Glück ist der Weg zu diesem Look heute sanfter.

Als Helfer bieten sich "Curl Conscious Holding Foam" (von Bumble & Bumble, 100 ml, ca. 30 Euro) und das Lockeneisen "Ultracurl Nanotitanium" (von Babyliss, ca. 75 Euro, über www.hagelshop.de) an.

Bei Samantha Jones darf's ein bisschen mehr sein.

Bei Samantha Jones darf's ein bisschen mehr sein.

Haftung
Beim Dreh einer Szene verlor Kim Cattrall immer wieder ihre Kunstnägel. Für die Crew hieß das: auf dem Boden rumkrabbeln und suchen.

Das Body-Make-up "City Girl Leg Shimmer" hatte Make-up-Artist Kyra Panchenko eigens für sie entwickelt (ca. 46 Euro, www.spacenk.co.uk).

Egal bei welcher Wetterlage: Die Frisur am Set sitzt.

Egal bei welcher Wetterlage: Die Frisur am Set sitzt.

Wetterchaos "Das wechselnde Klima machte meinen Leuten ziemlich zu schaffen", verrät Frank Barbosa, Chef des Hairstylings.

"Windig und feucht in New York, trockene Hitze in Marokko. Man musste jedes Produkt dabeihaben, um vorbereitet zu sein." Sein Favorit ist die "Fioravanti-Linie" von René Furterer.

Star-News der Woche

Gala entdecken