Stefano Pilat, YSL
© PR Stefano Pilat, YSL

Rote Lippen - Yves Saint Laurent Stefanos Farbenlehre

"Rot ist mehr als eine Farbe. Rot demonstriert Präsenz. Hinter Schwarz kann man sich verstecken - aber nie hinter Rot. Rot ist Mut. Mut zur Liebe. Mut, seine Leidenschaft exzessiv auszuleben."
Stefano Pilati, Yves Saint Laurent

Sexy: die umfangreiche Palette der "Rouge Pur Couture"- Kollektion von YSL.
© PRSexy: die umfangreiche Palette der "Rouge Pur Couture"- Kollektion von YSL.

Rot ist nicht gleich Rot.

Und bei Yves Saint Laurent schon mal gar nicht, denn die Zusammensetzung des "Le Rouge N°1" liest sich wie eine komplexe Duftkomposition - ein Dreier-Akkord aus Rot, Orange und Fuchsia. Das Ergebnis ist intensiv und langanhaltend.

Die insgesamt 18 Nuancen zeichnen sich dadurch aus, dass man wunderbar die Farben miteinander kombinieren und mischen kann - genauso, wie es auch die Visagisten bei Fashionshows und Fotoshootings machen. Passende Partner sind zwei innovative Schwarz- und Weißnuancen. Mit der weißen kann man Töne soften und in ihrer Intensität abmildern, mit der dunklen Nuance erhält man einen geheimnisvollen Touch - eine neue Form des "Layerings". Für kreative Lippenstift-Liebhaberinnen sind die hochpigmentierten Stifte ein absolutes Muss. Heißt: schnappen, freuen und malen, was das Zeug hält! (ca. 29 Euro).

Wie elementar die Außenwirkung von roten Lippen ist, sieht man am deutlichsten auf den internationalen Laufstegen - nirgendwo wird spielerischer mit Formen und Texturen experimentiert. Glänzende, volle Lippen wirken voluminös und glamourös, matt gehaltene Lippen mit eckigen Kanten sehr cool und extravagant. So kann die Lippenfarbe dabei helfen, in eine neue Rolle zu schlüpfen. Ob elegant oder sexy, entscheidet das Outfit - und natürlich die Trägerin.