Palina Rojinski im Interview

Schulterpolster als Hut

Im Interview mit GALA verrät die beliebte Moderatorin Palina Rojinski, was hinter ihren kreativen Stylings steckt

Palina Rojinski

Rojinski gehört zu den Charakterköpfen des deutschen Fernsehens. Wortwörtlich: Denn ihr Markenzeichen sind ihre wunderschönen, roten Haare. Bei dieser Haarpracht ist es kein Wunder, dass sie das neue Gesicht der Marke "Pantene Pro -V" ist. Im Interview mit GALA verrät die hübsche Russin, was hinter den kreativen Stylings steckt.

Mal ehrlich: Was dauert bei Ihnen länger – Haare oder Make-up?

Ganz klar: die ! Die sind schließlich mein Markenzeichen. Am schönsten finde ich es, wenn sie einfach von selbst gut liegen und gesund leuchten und glänzen. Dafür muss das Haar natürlich ordentlich gepflegt sein. Ich habe dafür meine Routine jetzt so entwickelt, dass ich alle 3-4 Tage meine Haare wasche und auch immer eine Pflegespülung verwende. Um Zeit zu sparen putze ich, während die Spülung einwirkt, zum Beispiel die Zähne oder rasiere schon mal die Beine. Auf dem Red Carpet trage ich meine Haare manchmal auch gern locker hochgesteckt oder auch mal ganz glatt – je nach Look und Laune.

Und welchen Style tragen Sie privat?

An Tagen, an denen ich ganz entspannt durch die Stadt laufen will, versuche ich das Haar so schlicht wie möglich zu halten oder unter einer Mütze zu verstecken. Lustigerweise erkennen mich die meisten Leute wohl tatsächlich an den Haaren.

Palina: "Ich tobe mich mit verschiedenen Frisuren, offen, hochgesteckt, geflochten oder was auch immer aus."

Palina: "Ich tobe mich mit verschiedenen Frisuren, offen, hochgesteckt, geflochten oder was auch immer aus."

Nicht nur bei den Frisuren, auch bei Ihren Haar-Accessoires lassen Sie gerne mal Ihre Kreativität spielen. Einmal sah man Sie z. B. mit einer Gürtelschnalle im Haar. Woher kommen die Ideen?

Ich weiß es selbst nicht! Oft schaue ich mich einfach um und denke – diese Blume ist wirklich super, die könnte man sich ja mal in die Haare stecken. Einmal habe ich sogar Schulterpolster als Hut umfunktioniert. Der Vorteil an meinem Job ist, dass ich mich richtig austoben kann!

Das sieht im Büro ganz anders aus. Was würden Sie Frauen raten, die trotzdem gerne etwas Pepp in den Look bringen wollen?

Mein Motto ist: einfach mal machen! Ladies traut euch! Ich bin viel kreativer und selbstbewusster, wenn ich ein wenig Farbe ins Spiel bringe, mich ein wenig zurecht gemacht habe oder die Haare gut liegen. Man muss sich ja nicht komplett verändern, einfach mal die Lippenstiftfarbe ändern. Das bewirkt schon viel. Wir Frauen sind kreativ, also einfach ausprobieren!

Apropos "experimentieren": Momentan ist der Buzz Cut total angesagt. Würden Sie sich an die raspelkurzen Haare wagen?

Never! Bei vielen finde ich das total cool und kurze Haare stehen vielen Mädels auch super gut – für mich ist das aber eher nichts. Ich tobe mich lieber mit verschiedenen Frisuren, offen, hochgesteckt, geflochten oder was auch immer aus. Gut, vielleicht könnte ich mich für eine Rolle überreden lassen...

Palina Rojinski und Jennifer Geiger

Palina Rojinski und Jennifer Geiger

Gibt es Styling-Vorbilder?

Die Bilder von finde ich super. Da zweige ich gerne mal die ein oder andere Inspiration ab. Aber auch der Catwalk ist immer eine gute Inspirationsquelle – für "Got to Dance" habe ich mir ganz viele Glitzersteinchen auf die Stirn geklebt – das habe ich mir bei Givenchy abgeschaut.

Gibt es Looks, bei denen Sie im Nachhinein denken: Das hätte ich mal lieber lassen sollen?

Absolut! Aber ich bin lieber mutig, als immer auf Nummer sicher zu gehen. Und im Nachhinein weiß ich zumindest, dass mir der eine Schnitt oder ein bestimmtes Make-up einfach nicht steht. Peinlich ist mir das aber nicht, man lernt schließlich aus Fehlern

Was ist das letzte Beauty-Produkt, das Sie gekauft haben?

Highlighter. Da stehe ich momentan total drauf und würde ihn am liebsten überall hin pinseln!

Star-News der Woche