Melanie Griffith über ihre Beauty-OPs

"Ich habe nicht gemerkt, dass es zu viel ist"

Melanie Griffith zieht ein ehrliches Resümee über ihre verpfuschten Beauty-OPs und die gescheiterte Ehe zu Antonio Banderas

Melanie Griffith

Wenn es um verpfuschte Beauty-OPs in Hollywood geht, fällt früher oder später auch (59, "Taschengeld") Name. Die Schauspielerin legte sich in den vergangenen Jahren immer wieder unters Messer, ihr Gesicht wirkte von Jahr zu Jahr verzerrter und maskenhafter.

Ein neuer Arzt sollte die Fehler ausbessern

Mittlerweile hat Griffith offenbar selbst erkannt, dass sie sich mit ihren Schönheits-Eingriffen keinen Gefallen getan hat. In einem ungewohnt offenen Interview mit dem Magazin "Porter", aus dem mehrere US-Medien zitieren, gab sie jetzt zu:

Ich habe nicht gemerkt, dass es zu viel ist, bis die Leute sagten 'Oh mein Gott was hat sie getan?'

Die Kommentare über ihr Aussehen hätten sie sehr verletzt. Sie habe sich daraufhin einen neuen Arzt gesucht, der die Fehler des alten ausbessern sollte. "Hoffentlich sehe ich jetzt wieder normaler aus", erklärte die 59-Jährige.

Daran scheiterte ihre Ehe zu Antonio Banderas

Fehlgeschlagene Beauty-OPs sind aber nicht das einzige, das in Griffith Leben schief gegangen ist. Drogen, Alkohol und insgesamt vier gescheiterte Ehen haben ihre Spuren hinterlassen. Doch heute kann Griffith, Mutter von drei Kindern, reflektiert zurückblicken. Das Ehe-Aus mit (56, "Die Haut, in der ich wohne") nach 18 gemeinsamen Jahren nimmt sie auf ihre Kappe: "Ich steckte damals fest und ich werde das nicht noch einmal zulassen". Doch Griffith blickt nach vorne. Ab jetzt wolle sie ihr Leben genießen und "nur noch das tun, worauf ich Lust habe".

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Mitte der Neunziger lernten sich Phil Collins und die damals Anfang 20-jährige Schweizerin Orianne Cevey kennen und lieben. 1999 folgte die Hochzeit und 2008 die für Phil Collins sehr teure Scheidung von 33 Millionen Euro. Mittlerweile sind die beiden tatsächlich wieder ein Paar, äußerliche Veränderungen eingeschlossen.
Älter geworden sind Phil Collins und Orianne beide, nur jeder auf seine Weise. Wo man ihm die nicht so angenehmen letzten Jahre nach persönlichen Rückschlägen und Alkoholsucht ansieht, fällt bei ihr eher die Botox-gepolsterte Haut, die prallen Lippen und die plötzlich niedlichere Nase auf. Da ließe sich ja vermuten, wo ein Teil der rekordverdächtigen Scheidungssumme hingeflossen ist. Sehr glücklich miteinander seien die beiden aber wieder.
Frech, emanzipiert und ganz schön verrucht: Stockard Channing begeisterte 1978 als Betty Rizzo im Kultfilm "Grease". Ihr "Pink Lady Look" inspirierte eine ganze Generation von Frauen.
Noch im Jahr 1999 lachte Stockard Channing auf ihre berühmte, verschmitzte Art und Weise. Das Hautbild ist zu diesem Zeitpunkt ganz ebenmäßig und einige süße Lachfalten umspielen ihre Augen.

302

Mehr zum Thema

Star-News der Woche