Megan Fox: Sie ist kaum wiederzuerkennen: Megan Fox hat offensichtlich nachhelfen lassen.
© Getty Images, Reuters Sie ist kaum wiederzuerkennen: Megan Fox hat offensichtlich nachhelfen lassen.

Megan Fox Ist das noch die gleiche Frau?

Innerhalb von wenigen Monaten aussehen wie ein neuer Mensch? Hollywood macht's möglich. Immer mehr Bilder tauchen von Stars auf, die in die Botox-Falle getappt sind. Heute auf dem Schönheits-Tisch: Megan Fox

Nanu, wer ist denn das? Bei manchen Stars muss man schon zweimal hinschauen, um zu erkennen, dass es sich um ein und dieselbe Person handelt. Neuste Aufnahmen von Montag (5. August) zeigen die Ex-„Transformer“-Darstellerin ohne jegliche Reaktionen im Gesicht, es ist exakt ein und derselbe Gesichtsausdruck, und das auf circa 10 Bildern. US- Sexbombe Megan Fox hat wieder reichlich in die Botox-Kiste gegriffen und das ein oder andere Fältchen vom Doc aus dem Weg schaffen lassen.

Megan Fox:  Botox lässt grüßen: Megan Fox' Gesicht wirkt extrem unnatürlich.
© WireImage.com Botox lässt grüßen: Megan Fox' Gesicht wirkt extrem unnatürlich.

Aufgewachsen im beschaulichen Oak Ridge, Tennessee, lebte Megan in ärmlichen Verhältnissen bei ihren Eltern – keine Spur von Glanz und Glamour. Ihre natürliche Ausstrahlung und ihr Schauspieltalent gaben der Amerikanerin die Eintrittskarte für die roten Teppiche der Promi-Liga.

Sie zieht große Projekte an Land – vom süßen Mädchen von nebenan wächst Fox zum Schönheitssymbol Hollywoods heran. Die Nase wurde kleiner, die Lippen voller, ihre Wangenpartie scheint auch optimiert worden zu sein. Da hatte der Beauty-Doc ja ordentlich was zu tun!

Der Druck in Hollywood ist groß. So groß, dass die Stars keine Kosten und Schmerzen scheuen, sich verschönern zu lassen. Denn dass sich „Sex verkauft“ ist lange kein Geheimnis mehr – ganz nach dem Motto: „Einmal bitte pralle Lippen und eine sexy Ausstrahlung zum Mitnehmen, Bitte.“

Natürlich gehört Megan Fox immer noch zu den schönsten Frauen Hollywoods. Schade ist nur, dass dafür ihre Natürlichkeit auf der Strecke bleiben musste.