Kim Kardashian
© Getty Images Kim Kardashian

Mascara Klimperlitzchen

Wimpern neigen manchmal dazu, rumzuzicken - und stellen hohe Anforderungen an Mascaras

Der gesamte Wimpernkranz

besteht aus einer ganzen Kompanie kleiner Härchen. Im Durchschnitt zieren das Oberlid bis zu 250, das Unterlid etwa 150 feine Wimpern. Und die proben gern den Aufstand, zum Beispiel wenn sie sich zu dünn oder zu kurz fühlen. Gern machen sie auf unzertrennlich, schließen sich in Gruppen zusammen und verkleben. Der Weg zum "Mordsaugenaufschlag" erfordert daher oftmals eine Mascara mit speziellen Eigenschaften - deshalb ist die Auswahl auf dem Markt so groß wie noch nie zuvor. Augen auf und durch!

"Strahlende Augen erblicken eine strahlende Welt", sagt ein tschechisches Sprichwort.
© PR"Strahlende Augen erblicken eine strahlende Welt", sagt ein tschechisches Sprichwort.

1. Kein Juckreiz, kein Brennen: Das verspricht die "Natural Touch"-Mascara ohne synthetische Konservierungsstoffe (von Catrice, ca. 3 Euro); 2. In zwei Etappen zaubert die "Masterpiece Beyond Length"-Mascara außergewöhnliche Farben (von Max Factor, ca. 13 Euro); 3. Wischfest und lang haftend: die "Wigwham Heavy Lashes"-Mascara (von Isadora, ca. 12 Euro, bei Douglas); 4. Das gewünschte Volumen ist bei der "Max-Volume Twist" in drei Stufen programmierbar (von Nivea, ca. 13 Euro); 5. Die "Grow Luscious"-Mascara unterstützt das Wimpernwachstum (von Revlon, ca. 13 Euro); 6.Die "Volum' Express One by One"-Mascara erwischt mit ihren 300 Borsten jedes Härchen (von Maybelline Jade, ca. 12 Euro, ab Januar); 7. Isoliert Wimpern, die zum Verkleben neigen: "Ultimate Definition"-Mascara (von Manhattan, ca. 6 Euro)