Kate Hudson

Ist da was dran?

Seit Mitte April kursiert das Gerücht, Kate Hudson habe sich die Brüste vergößern lassen. Beim Coachella-Festival wirkte die Schauspielerin nun tatsächlich etwas kurviger

Hollywoods Tuschelthema Nummer eins ist dieser Tage die Oberweite von : Angeblich soll sie der Natur mit Implantaten ein wenig auf die Sprünge geholfen haben. Tatsächlich wirkten die Brüste der 31-Jährigen ein bisschen praller, als sie sich am Wochenende (18. April) beim kalifornischen zeigte - aber eben nur ein bisschen.

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Gut, wirklich natürlich war der Look von "Baywatch"-Star Pamela Anderson nie. Im Jahr 2000 hatte sie aber wenigstens noch sympathische Züge und ein natürliches Lachen.
Eine Frau, ein Look: Pamela Anderson 2012 mit ihren typischen Markenzeichen. Auftoupierte, blonde Mähne, stark akzentuierte Smokey-Eyes und die Haut kräftig gebräunt.
Bei den Filmfestspielen in Cannes 2017 erschreckt Kult-Playmate Pamela Anderson dagegen Fans und Fotografen mit ihrem "neuen" Look. Glanzstellen weisen auf massiven Botoxeinsatz hin, doch vor allem die Mimik der Amerikanerin hat keinerlei Ähnlichkeit mehr mit ihrem früheren Ich.
An der Seite ihres damaligen Ehemannes Lothar Matthäus sieht Liliana Nova 2007 noch natürlich und hübsch aus. Das aufstrebende Model zeigt sich gern mit perfektem Make-up und in Glamourroben.

268

Klar, dass Spencer Pratt angesichts der Oberweite seiner Frau Heidi den maßvollen Blick verloren hat.

Klar, dass Spencer Pratt angesichts der Oberweite seiner Frau Heidi den maßvollen Blick verloren hat.

Grund genug, dass sich nun MTV-Sternchen via Twitter über Kates angebliche Brustvergrößerung auslässt: "Wie ist es möglich, sich Brustimplantate einsetzen zu lassen und immer noch keine Brüste zu haben! - Kate H - fordere dein Geld zurück." Dass es nicht nur Implantate in DD gibt, scheint der 26-Jährige nicht zu wissen. Woher auch? Schließlich ist seine Frau ein Fan maßloser Beauty-OPs.

Kate Hudson hingegen stand bislang wie kaum ein anderer Hollywoodstar selbstbewusst zu ihren Brüsten. Sie nahm ihre Mini-Oberweite sportlich und betonte stets deren Vorteile: "Es ist schön, ein tiefes Dekolletée tragen zu könne und damit elegant auszusehen", verkündete sie im Rahmen der Golden Globes vor acht Jahren.

Doch nach der Geburt ihres Sohnes Ryder im Januar 2004 wurde Kates Busen noch ein wenig kleiner - und damit womöglich zur Problemzone: "Kate macht Witze über ihre Brüste, doch sie sind ihre größte Unsicherheit", verriet ein Insider dem "Us Magazine".

Nicht ausgeschlossen, dass sie ihren Busen jetzt also tatsächlich hat vergrößern lassen. Wenn ja, dann hat Kate Hudson sich zumindest für Implantate entschieden, die sich absolut harmonisch in ihr Körperbild einfügen: Ein klassisches B-Körbchen etwa. Vielleicht sind aber auch einfach ein paar Pfund mehr auf den Rippen die Erklärung für Kates neue Kurven. Bestätigt ist ihre Brust-OP bislang jedenfalls nicht.

gsc

Star-News der Woche