Julia Stegner

Sexy Superstar

Die 23-jährige Julia Stegner gilt in der Fashion-Szene als deutscher Exportschlager. Allüren? Absolut keine. Strahlend natürlich bezauberte sie im GALA-Interview

Julia Stegner

Julia Stegner

Gala: Gerade beginnt die Fashionweek - überzeugt Sie Berlin als neue Mode-Hauptstadt?

Eine tolle Initiative. Ich fände es großartig, wenn ich öfter in meine Heimat kommen könnte, um zu arbeiten.

Gala: Sie würden also auf dem Runway in Berlin laufen?

Natürlich, sofort.

Julia gehört zum kleinen Kreis der Auserwählten, die für das amerikanische Wäschlabel "Victoria's Secret" laufen

Julia gehört zum kleinen Kreis der Models, die für das Wäschlabel "Victoria's Secret" laufen

Gala: Kennen Sie Berlin gut?

Eigentlich nicht so sehr. Aber ich habe eine Freundin dort, die ich besuche. ist eine super Stadt, die pulsiert, jung ist und viele Künstler anlockt. Für mich ist Berlin das New York Deutschlands.

Gala: Gibt es bestimmte Orte, die Sie besonders mögen?

So gut kenne ich mich noch nicht aus, aber ich mochte Prenzlauer Berg und das legendäre Badeschiff mit einem tollen Pool, der in die Spree hineingebaut wurde. Berlin hat mich fasziniert.

Gala: Besteht für Sie ein Unterschied darin, ob Sie in Deutschland modeln oder anderswo?

Es gab ja bisher bei uns keine Mode-Hauptstadt - daher wäre es toll, wenn Berlin tatsächlich dazu werden würde. Amerika hat New York, Italien hat Mailand, und in Frankreich ist es Paris. Das sind die wichtigen Städte, wenn man ein großes sein möchte. Vor allen Dingen New York, denn hier leben die meisten Fotografen. Deutschland eignet sich gut für den Start. Meine Agentur hat mich dann ganz schnell nach Paris geschickt. Das war der Schlüssel meines Erfolgs.

Gala: Sie leben im New Yorker East Village. Was gefällt Ihnen dort besonders?

Die Leute sind einfach nett und relaxed. Besonders mag ich Stuyvesant Town - das ist ein Wohngebiet um die 14. Straße. Dort gibt's sogar Tischtennisplatten im Freien.

Gala: Sie spielen Tischtennis?

Ja, mit Leidenschaft! Mein Freund ist sehr, sehr gut darin, ich verliere leider meistens gegen ihn - aber ich komme dennoch einigermaßen gegen ihn an. Deshalb würde ich mich als nicht ganz schlecht einstufen. (lacht)

Gala: Fühlen Sie sich auch im Alltag verpflichtet, jederzeit gut auszusehen, weil Sie Model sind?

Ein wenig schon. Aber ich mag einen natürlichen Look, daher ist das kein großer Aufwand für mich. Ein bisschen die Pickel abdecken, fertig. Viele glauben, als Model müsse man immer perfekt ausschauen. Ich versuche, das entspannt zu sehen.

Gala: Sie sind häufig per Flugzeug unterwegs. Wie gehen Sie mit dem Verbot um, Flüssigkeiten mit an Bord zu nehmen?

Ich habe mir diese kleinen Plastikfläschchen gekauft und fülle immer alles brav um.

Julia Stegner ist das neue Gesicht von Fashionweek-Sponsor Maybelline Jade. Ihr persönliches Lieblingsprodukt: Der "Great Lash"-

Julia Stegner ist das neue Gesicht von Fashionweek-Sponsor Maybelline Jade. Ihr persönliches Lieblingsprodukt: Der "Great Lash"-Mascara

Gala: Welche Beauty-Utensilien nehmen Sie mit?

Damit meine Haut nicht austrocknet, brauche ich beim Fliegen die Feuchtigkeitscreme meines Dermatologen, der alle meine Cremes herstellt. Ansonsten habe ich den "Great Lash"-Mascara von Maybelline Jade dabei. Ich muss gestehen, dass ich ihn schon immer benutzt habe, seit ich 13 oder 14 war.

Gala: Dann fiel Ihnen die Entscheidung vermutlich leicht, Maybelline-Jade-Testimonial zu werden?

Ich bin mit diesen Produkten aufgewachsen - und ich bin die erste Deutsche als Spokesperson. Es ist eine große Ehre. , die ich einmalig finde, gehört auch dazu. Und das brasilianische Topmodel Adriana Lima. Und wow, nun auch ich! So ein Vertrag ist das i-Tüpfelchen für jede Modelkarriere.

Gala: Wie schaffen Sie es, nicht in den Schlagzeilen zu landen wie etwa Kate Moss?

Ich bin ein normales Mädchen. Ich bin dieselbe , die ich vor fünfeinhalb Jahren war, als ich gerade mit der Schule fertig war und im Modelbusiness anfing. stammt aus einer Zeit, in der es noch Supermodels gab - vielleicht kommt das daher.

Gala: Aber Sie treffen doch sicher die spannendsten Leute.

Ich habe einen außergewöhnlichen Beruf. Für Außenstehende mag der crazy wirken, aber im Grunde ist es nicht so. Ich liebe meine Familie, mein Zuhause und Radtouren mit meiner Schwester. Partys mag ich weniger.

Obwohl Julia für die angesagtesten Modehäuser modelt, ist ihr der Erfolg nicht zu Kopf gestiegen

Obwohl Julia für die angesagtesten Modehäuser modelt, ist ihr der Erfolg nicht zu Kopf gestiegen

Gala: Stehen Schauspieler oder Rockstars bei Ihnen etwa nicht Schlange?

(lacht) Ich lerne viele kennen, das stimmt. Aber ganz ehrlich, das ist nicht mein Ding.

Gala: Dafür ist Ihr Freund Foto-Assistent des Starfotografen Steven Meisel.

Ich habe meinen Freund kennengelernt und mich auf der Stelle in ihn verliebt. Da ist es mir egal, ob er Fotograf, Schauspieler oder Bauarbeiter ist.

Gala: Werden Sie von Paparazzi verfolgt?

Nie. Manchmal erkennen mich Touristen, und ich posiere dann für Fotos, das ist alles. Ich bin zu uninteressant für Paparazzi.

Gala: Schauen Ihnen Leute auf den Teller, um festzustellen, ob Sie auch wirklich essen?

Darauf achte ich nicht. Wenn sie es tun, dann denken sie ganz sicher, dass ich zu viel esse. Für mich ist Essen Kultur. Ich bin sehr gerne mit Freunden in Restaurants - das ist gesellig und man kann wunderbare Gespräche dabei führen.

Gala: Gibt es Freundschaften im Model-Business?

Auf jeden Fall. Es ist ein Vorurteil, dass wir uns alle hassen und gegenseitig anzicken. Manche mag man, andere nicht so. Eine meiner allerbesten Freundinnen ist das deutsche Topmodel Luca. Auch mit Gemma Ward unternehme ich viel. Wenn ich mal einen Auftrag nicht kriege, freue ich mich umso mehr, wenn ihn eine Freundin bekommt.

Star-News der Woche