Hisano Komine
© Jost Fink Hisano Komine

Hisano Komine - Sensai Feinste Handarbeit

Die magischen Finger der japanischen Visagistin Hisano Komine bringen die Gesichter der Stars ins Gleichgewicht

Heute Paris, morgen Tokio:

In beiden Städten hat Hisano Komine eine Wohnung. Es sind Fixpunkte ihrer ständigen Wanderung durch einen Schönheitskosmos aus Foto-Shootings, Backstage-Schminkeinsätzen bei den Fashion-Shows und ihrem Job als Make-up-Consultant von Sensai, der Luxusmarke des japanischen Kosmetikkonzerns Kanebo.

Violettes Quartett für die Augen und Foundation von Sensai. Die japanische Luxusmarke lässt sich bei der Farbgebung ihrer dekorativen Kosmetik von Hisano Komine beraten
© PRViolettes Quartett für die Augen und Foundation von Sensai. Die japanische Luxusmarke lässt sich bei der Farbgebung ihrer dekorativen Kosmetik von Hisano Komine beraten

Dass sie so gefragt ist, liegt nicht nur an ihren Top-Qualitäten als Make-up-Stilistin. Der 43-Jährigen werden magische Hände nachgesagt. Die nutzt sie, um das Gesicht, bevor sie es schminkt, mit wenigen, gekonnten Griffen zu entspannen. Dabei geht sie weit über die übliche kleine Massage hinaus, die zum Ritual fast aller ihrer Kollegen gehört: Hisano Komine ist ausgebildete Osteopathin mit dem Schwerpunkt Head-Healing.

"Fast jeder Mensch ist im Rücken- und Nackenbereich verspannt. Der häufig einseitige Muskelzug nach unten zeigt sich im Gesicht mit Falten um den Mund, die Augen." Gegen die Schieflage rückt sie deshalb Top-Models oder VIPs wie Victoria Beckham und Jane Birkin sanft den Kopf zurecht, bevor sie Make-up aufträgt. Was die sich von ihr gern gefallen lassen. Denn der Effekt ist unübersehbar.