Haarfarben

Kontrastprogramm

Stars wie Drew Barrymore und Rihanna spielen mit Haarfarben und verändern so ihren Typ in kürzester Zeit. Expertin Nadine Bauer verrät die Tricks

Kontrast

Kontrast

Hippie Girl


Hat da jemand vergessen, den Ansatz nachzufärben? Nein, zelebriert den Farbkontrast als Stilmittel
Light- oder Extreme-Version? Barrymore setzt auf einen weichen Farbverlauf. Das Mittelbraun am Ansatz geht in Richtung Spitzen geschmeidig in einen Blondton über. Wer ein deutlicheres Statement setzen will, entscheidet sich für härtere Farbkanten: Schwarz am Ansatz, Platinblond in den Längen. Super tragbar für all diejenigen, die sich langsam von einer Haarfarbe verabschieden und sie nach und nach rauswachsen lassen möchten. Spezial-Tipp für Frauen wie Drew: Damit dies auf stylishe Art geschieht und gepflegt aussieht, unbedingt glanz- und Farbintensivierende Shampoos und Kuren verwenden. Denn gerade bei ihrer Farbkombination besteht die Gefahr, dass die Spitzen spröde wirken.

Drew Barrymore

Stars + Frisuren

Stars mit neuem Look

Keine Lust mehr auf Kastanienbraun: Deshalb begab sich Drew Barrymore in die Hände eines Promi-Frisörs in West Hollywood.
Fünf Stunden soll Drew Barrymore im Haarsalon verbracht haben, um ihn danach mit blonder Mähne wieder zu verlassen.
Auf einem Event Anfang Februar trägt Schauspielerin Sofia Vergara ihre langen Haare noch in einem natürlichen Goldbraun.
Mit sehr natürlich blondierten Haaren im Ombré-Stil präsentiert sich die Latina Ende März.

136

Heidi Klum

Strähnen oder Streifen?


Top-Model verleiht ihrem Haar mit sonnigen Highlights mehr Lebendigkeit
"Heidis Strähnen sind Geschmackssache. Und der Streifenlook ist eigentlich out!", sagt Farbspezialistin Nadine Bauer. Der Trick bei gut gesetzten Highlights besteht darin, sie so zu platzieren, als würden sie direkt aus der Kopfhaut entspringen. Das heißt, sie müssen unmittelbar am Haaransatz beginnen. Das ist zwar nicht ganz einfach, aber der Anspruch eines jeden Top-Coloristen. Um ein mit Höhen und Tiefen und sensationellen Farbreflexen im Sonnenlicht zu kreieren, sollten mindestens drei verschiedene Nuancen eingearbeitet werden. Hier muss auf jeden Fall der Profi ran, denn das Abteilen des Haars in einzelne feine Strähnen ist kompliziert. Also: Bloß keinen Selbstversuch zu Hause starten! Rettungsaktionen gelingen nicht immer und schädigen das Haar. Beste Basis für Highlights: gesundes, uncoloriertes Haar.

Olivia Palermo

Einheitlicher Farbton


bevorzugt die volle Deckkraft und verabschiedet sich von ihrem gesträhnten Blondschopf
Total im Trend liegt sie mit ihrer neuen Haarfarbe: Warme Kastanientöne, die goldig schimmern, sind im Herbst angesagt wie nie. "Ich liebe Veränderung. Das Haar glänzt und sieht gesund aus", schwärmt Beauty-Expertin Nadine Bauer. Wer einen einheitlichen Farbton anstrebt, mutig ist und ein paar Euro sparen möchte, kann sich an einer Intensivtönung versuchen. Wer intensive Deckkraft braucht, weil der Farbunterschied sehr groß ist, sollte sich allerdings besser an eine oxidative Farbe halten. Zu bedenken ist außerdem, dass bei einem homogenen Ton das Risiko besteht, eine scheckige Farbstruktur zu erhalten. Wer auf Nummer sicher gehen will, meldet sich lieber beim Coloristen an!

Lily Allen

Solider Wandel


Bye-bye Paulchen-Panther-Style! wirkt mit schwarzem Haupthaar modern und elegant
Clevere Farbwahl, liebe ! Um dem Haar diesen Pinkton zu verpassen, war vorher garantiert eine hochgradige Blondierung nötig. Das bedeutet, dass das Haar in seiner Struktur stark geschädigt und brüchig wurde. Pflegende Produkte, die den Wiederaufbau und die Revitalisierung unterstützen, sind deshalb Pflicht! Ein Farbwechsel von Pink auf Schwarz ist dann nach liebevoller Zuwendung kein Problem mehr. Optimal unterstrichen wird das Ganze durch den grafischen Bob. Schwierig und ungesund für das Haar wäre es allerdings, nach dem Pink-Ausflug bald wieder auf hellere Nuancen wie Blond umzuschwenken.

Signalfarbe


Experimentierfreudig: probiert Rot und zieht alle Blicke auf sich
Unübersehbar und selbstbewusst! Viele Rot-Töne besitzen eine sehr hohe Leuchtkraft und Farbintensität, sodass es kein Thema ist, sie auf helleres Haar zu applizieren. Rihanna trickst zudem mit Extensions: Die wurden nämlich in einem helleren Ton eingearbeitet und sorgen für mehr Reflexe. Gut zu wissen: Weil Rot ein künstliches Farbpigment ist, schwindet die Intensität mit dem Waschen. Shampoos und Kuren mit Rotpigmenten verlängern die Haltbarkeit. Fazit von VIP-Coloristin Nadine Bauer: "Der Style zuvor war viel moderner und cooler".

Kelly Osbourne

Silver Star


It-Girl begeistert jetzt mit einem coolen Beige-Blond
Basis für diesen lässigen Blondton sollte keine dunklere Nuance als Dunkelblond sein - lieber ein heller Blondton. Auch der Teint spielt eine entscheidende Rolle: Wer den Look tragen möchte, darf nicht zu blass sein und sollte nicht zu Rötungen neigen. Sonst wirkt das Ergebnis am Ende eher fahl statt frisch. Sollte das Haar schon gefärbt sein, muss es erst mit einer Blondierung vorbereitet und anschließend coloriert werden. Wer wie noch viel toupiert und regelmäßig mit Glätteisen oder Lockenstab arbeitet, muss das Haar permanent mit Kuren pampern. Profi Nadine Bauer bestätigt Trendgespür: "Silberschimmer ist im Blondbereich total in, Eisblond ist bei kurzem Haar toll! Dieses Oma-Grau, das Kelly noch im August getragen hat, ist allerdings völlig out!"

Star-News der Woche