Glow + Lancome

Zartes Leuchten

Dank langjähriger Forschung ist das Geheimnis des Glows jetzt endlich gelüftet und lässt Stars wie Amber Heard strahlen

Amber Heard

Der Herbstblues lässt das Stimmungsbarometer schnell sinken. Doch was tun, damit die Ausstrahlung nicht darunter leidet? Lancôme hat das berühmte Leuchten von innen jetzt tatsächlich entschlüsselt und messbar gemacht. Dazu brauchte es eigens konzipierte Apparaturen und zehn Jahre Forschungsarbeit.

Fest steht nun, dass der Teint Licht nicht nur reflektiert. Dieses dringt auch in die Haut ein, wird durch das Gewebe gefiltert und von der untersten Schicht wieder abgegeben. So entsteht ein natürlicher Glow.

Auf Basis dieser Erkenntnisse wurde die Foundation-Serie "Teint Miracle" entwickelt. Ultrakleine Spiegelpartikel sollen die Leuchtkraft des Teints verstärken. Sie lassen genau so viel Licht durch, dass der natürliche Glow-Prozess noch stattfinden kann - für ultimative Strahlkraft.

beh

Das Trio von Lancôme (v. l.): "Teint Miracle Touch Corrector" (ca. 29 Euro), "Teint Miracle"-Foundation (ca. 38 Euro) und "Éclat

Das Trio von Lancôme (v. l.): "Teint Miracle Touch Corrector" (ca. 29 Euro), "Teint Miracle"-Foundation (ca. 38 Euro) und "Éclat Miracle" Glow-Booster (ca. 29 Euro).

Star-News der Woche

Gala entdecken