Gesichtsreinigung: Marion Cotillard
© Getty Images Marion Cotillard

Gesichtsreinigung Der neue Clean Chic

Saubere Sache! Wir sagen Ihnen, warum es sich lohnt, in hochwirksame Reinigung fürs Gesicht zu investieren

Von den Versprechungen edler Cremes und Seren lässt man sich immer gern überzeugen. Unterschätzt wurde bislang oft der Schritt davor - also die Bedeutung einer guten Gesichtsreinigung. Nun ändert sich das, wie die Branchen-Insider feststellen. "Trotz wirtschaftlich unruhiger Zeiten", sagt Martin Ruppmann, Geschäftsführer des VKE-Kosmetikverbands, "greifen inzwischen immer mehr Frauen und Männer nicht nur zur hochwertigen Creme, sondern auch zur passenden Reinigung." Eine aktuelle Studie des VKE gibt Aufschluss über die Kaufargumente für Saubermacher. Mit 64 Prozent klar auf Platz eins: Die Kundschaft will hochwertige Inhaltsstoffe!

Gesichtsreinigung: 1. Mizellenwasser mit Neroliöl: "Eau Démaquillante Micellaire à la Fleur d'Azahar" von Darphin, 200 ml, ca. 16 Euro; 2. Eine Lotion mit Lindenblütenwasser: "Eau Efficace" Von Sisley, 300 ml, ca. 85 Euro; 3. Schützt vor Hautirritationen: "Hydra Active 3 Mizellen-Technologie Reinigungsfluid" von L'Oréal Paris, 200 ml, ca. 4 Euro; 4. Für Mischhaut: "Mattierender Reinigungsschaum" von Eau Thermale Avène, 150 ml, ca. 15 Euro; 5. Milchiges Reinigungsöl, das selbst wasserfesten Mascara löst: "Huile Fondante Démaquillante" von Payot, 200 ml, ca. 25 Euro; 6. Entfernt sogar den kussechtesten Lippenstift: "Gentle Cleansing Milk Face, Lips & Eyes" von Yves Saint Laurent, 125 ml, ca. 34 Euro; 7. Funktioniert auch als Maske: "Perfectly Clean Multi-Action Creme Cleanser/ Moisture Mask" von Estée Lauder, 150 ml, ca. 28 Euro
© PR1. Mizellenwasser mit Neroliöl: "Eau Démaquillante Micellaire à la Fleur d'Azahar" von Darphin, 200 ml, ca. 16 Euro; 2. Eine Lotion mit Lindenblütenwasser: "Eau Efficace" Von Sisley, 300 ml, ca. 85 Euro; 3. Schützt vor Hautirritationen: "Hydra Active 3 Mizellen-Technologie Reinigungsfluid" von L'Oréal Paris, 200 ml, ca. 4 Euro; 4. Für Mischhaut: "Mattierender Reinigungsschaum" von Eau Thermale Avène, 150 ml, ca. 15 Euro; 5. Milchiges Reinigungsöl, das selbst wasserfesten Mascara löst: "Huile Fondante Démaquillante" von Payot, 200 ml, ca. 25 Euro; 6. Entfernt sogar den kussechtesten Lippenstift: "Gentle Cleansing Milk Face, Lips & Eyes" von Yves Saint Laurent, 125 ml, ca. 34 Euro; 7. Funktioniert auch als Maske: "Perfectly Clean Multi-Action Creme Cleanser/ Moisture Mask" von Estée Lauder, 150 ml, ca. 28 Euro

Und was steckt nun in den cleveren "Cleansern"? Zum Beispiel reinigende Öle und klärende pflanzliche Auszüge, die die Haut von dem typischen Gemisch aus Schmutzpartikeln, Hautschüppchen, Fett und Make-up befreien. Ein extrem wichtiger Vorgang. "Erst damit wird die Haut optimal auf die weitere Wirkstoffaufnahme vorbereitet", erläutert Prof. Dr. Martina Kerscher, Dermatologin aus Hamburg. Wer an dieser Stelle jetzt das beliebte Argument vorbringt, dass Reinigungsprodukte doch gleich wieder abgespült werden, dem entgegnet die Expertin: "Hochwertige Reinigungsprodukte enthalten selbst bereits hochwirksame Inhaltsstoffe, die Feuchtigkeit spenden und noch weitere Anti-Aging-Eigenschaften haben." Sie pflegen die Haut also schon bei der Wäsche.

Auch die Soft-Skills der neuen Saubermacher sind nicht zu verachten. Nicolas B. Hanke, nationaler Training-Manager von Sisley, verweist da auf die sogenannten Mizellenlotionen: "Sie sind Make-up-Entferner, Gesichtsreinigung und Pflegelotion. Sie haben eine beruhigende und stärkende Wirkung. Und auf Wasser kann ganz verzichtet werden." Das Geheimnis der Mizellen sind spezielle Moleküle, die den Schmutz wie ein Schwamm sanft aufsaugen. Optimal bei empfindlicher Haut.

Auch der jüngste Reinigungstrend nimmt an Fahrt auf: Elektrische Reinigungsbürstchen, die für noch mehr Strahlkraft sorgen, erobern den Markt - und unsere Badezimmer.

Drehen Sie auf!

Natalie Portman, Gisele Bündchen, Lady Gaga oder auch Demi Moore können nicht mehr ohne: Wie viele Stars schwören auch sie auf ihre "electric face brush". Jetzt haben es die rotierenden Bürstchen nach Deutschland geschafft. Vom Prinzip her kann man sie mit einer elektrischen Zahnbürste vergleichen. Mit bis zu 300 Schwingungen pro Sekunde säubern sie den Teint besonders gründlich. Einige Modelle verfügen über spezielle Aufsätze für verschiedene Hauttypen, auch für sehr empfindliche. Die sanfte Mikromassage kann den Teint langfristig verfeinern, den Hautton verbessern und sogar Fältchen reduzieren. Da dreht man doch gern und häufiger mal eine Runde!

Gesichtsreinigung: Links: Reinigt durch Rotation und Vibration: "Visapure" von Philips, ca. 140 Euro; Mitte: Den Liebling der Stars von Clarisonic gibt es mit vier Aufsätzen. "Mia2", ca. 149 Euro, ab Juli; Rechts: Einsteigermodell mit zwei Geschwindigkeitsstufen: "Perfect Brush" von Cosmence, ca. 15 Euro
© PRLinks: Reinigt durch Rotation und Vibration: "Visapure" von Philips, ca. 140 Euro; Mitte: Den Liebling der Stars von Clarisonic gibt es mit vier Aufsätzen. "Mia2", ca. 149 Euro, ab Juli; Rechts: Einsteigermodell mit zwei Geschwindigkeitsstufen: "Perfect Brush" von Cosmence, ca. 15 Euro

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild